RUPP/ÖSPAG : STRASSER AUF DISTANZ ZUR ANSTÄNDIGKEIT

Charakter für Strasser ebenso Fremdwort wie Realität

St. Pölten (SPI) Mit seiner heutigen Kritik an LHStv. Ernst Höger ist der Landesparteisekretär der NÖVP deutlich auf Distanz zu jeder Art von Anständigkeit gegangen, wobei anzumerken ist, daß Charakter für Strasser ebenso ein Fremdwort ist, wie Realität -wobei dessen Verweigerung Realitäten zu erfassen auch den eigenen Wirtschaftslandesrat betrifft, der sich ebenfalls sofort und dankenswert, für die Rettung der ÖSPAG durch die Zusicherung der entsprechenden Förderungten aus Landesmitteln ebenfalls unterstützt hat, stellte Dienstag SPÖ-Landtagsabgeordneter Anton Rupp zur Kritik Strassers (OTS0126, 11:53) fest. "Ein fertig ausverhandeltes MBO unter Zusicherung sämtlicher Förderungsmöglichkeiten von Bund und Land als rein verbale Rettungsaktion, als Seifenblase, und als bewußtes Spiel mit dem Arbeitsleid der Betroffenen zu bezeichnen, ist selbst bei Strasser eine erschreckende ‘NÖI’gkeit", betonte Rupp.

Kein einziger ÖVP-Abgeordneter war je in der ÖSPAG zu sehen und während manche selbst in den schwersten Stunden bei den Belegschaften stehen und um jeden einzelnen Arbeitsplatz kämpfen, dinieren andere seitenblickend aus eben jenem Lilienporzellan und geben schmatzend bedeutsame Sätze von ‘konstruktiver Arbeit und entsprechenden Lösungsvorschlägen im Sinne der Unternehmen’ von sich, so der SPÖ-Landtagsabgeordnete weiters. Diese feine Nuance unterscheidet die Wahrhaftigkeit, mit der Beschäftigungspolitik betrieben werden kann. Die dumpfe Agitation Strassers übertrifft sich freilich im Ausloten ungeahnter Tiefen immer wieder selbst, etwa durch den Hinweis, daß durch den Versuch das Werk zu retten die ‘Beschäftigten verunsichert’ werden. "Was Strasser da so von sich gibt, würde eines gewissen Unterhaltungswertes dann nicht entbehren, wäre er nicht der Landesparteisekretär der NÖVP und damit deren Sprachrohr. "Daß eine Partei aus dem durch eine verantwortungslose Konzernentscheidung verursachten Leid Kapital schlagen will, stimmt mehr als bedenklich. Bedenken, die zu gegebener Zeit ihren Niederschlag finden werden", schloß Rupp. (Schluß)nk/ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN