Historischer Fehler der Sozialdemokratie!

Wien (OTS) - Als historischen Fehler der Sozialdemokratie bezeichnete, heute Dienstag der SJ-Chef Robert Pichler, die Abstimmung im gestrigen Bundesparteivorstand der SPÖ.

"Ich bin überzeugt davon daß mit dieser Entscheidung eine Tür geöffnet wurde, welche die Partei nicht mehr so schnell schließen wird können. Die Stammwählerinnen der SPÖ werden zum erstenmal in der zweiten Republik keinen SP-Kanditaten auf einen Stimmzettel vorfinden", sagte der SJ-Chef.

Besonders verwundert erlebte gestern Pichler den Verlauf des Bundesparteivorstandes und das Abstimmungsverhalten so mancher Vorstandsmitglieder.

"Für mich ist es unverständlich daß es nur drei Gegenstimmen gegen den Vorschlag des Parteipräsidiums gab, da sich im Vorfeld des Vorstandes viel mehr Funktionäre für einen eigenen Kandidaten aussprachen als dann bei der Abstimmung selbst. Im Gegensatz zu anderen Organisationen muß sich die Sozialistische Jugend jedenfalls nicht den Vorwurf von Ankündigungspolitik gefallen lassen", so Pichler weiters.

"Nach diesem Beschluß ist die Möglichkeit eines SPÖ Kandidaten auszuschließen, und dadurch beginnen mit morgen die Gespräche eine(n) überparteiliche(n) Kandidaten(in) zu finden, deren Leitbild von einer solidarischen und sozialen Sicht geprägt ist, und eine klare Position in Frage der NATO für Österreich vertritt", so SJ-Chef Pichler.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Tel.: 01/523 4 123

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS