OeNB - Geschäftsentwicklung der Kreditinstitute in Österreich in den ersten drei Quartalen 1997

Wien (OTS) - Die Bilanzsumme weitete sich in den ersten
drei Quartalen 1997 mit 357,4 Mrd S (+ 6,3 %) fast doppelt
so stark aus wie in der Vergleichsperiode 1996 mit 173,8 Mrd S
(+ 3,2 %).

In den ersten 9 Monaten des Jahres 1997 nahmen die gesamten Einlagen von inländischen Nichtbanken in Schilling und Fremdwährung um 1 Mrd S zu, während in der Vergleichsperiode
des Vorjahres noch ein Rückgang um 7,6 Mrd S zu verzeichnen war.

Zurückzuführen ist dieser geringfügige Einlagenanstieg in erster Linie darauf, daß nach wie vor der Zuwachs bei den Fremdwährungseinlagen (+ 15 Mrd S) etwas stärker war als der
Abbau von Schillingeinlagen (- 14 Mrd S); in den ersten drei Quartalen des Vorjahres waren sowohl der Rückgang der Schillingeinlagen (- 31 Mrd S) als auch der Zuwachs der Fremdwährungseinlagen (+ 23,4 Mrd S) deutlich höher gelegen.

Weiterhin rückläufig ist die Entwicklung der Schilling-Spareinlagen von inländischen Nichtbanken, die von Jänner
bis September 1997 um 9,8 Mrd S (- 0,6 %) abgenommen haben,
während sie sich in der entsprechenden Vergleichsperiode 1996
noch um 18,3 Mrd S (- 1,2 %) verringerten. Eine weitere Aufgliederung der Spareinlagen zeigt vermehrte Abdispositionen
vor allem bei den täglich fälligen sowie kurzfristig gebundenen Spareinlagen von rd. 15 Mrd S, was mit den niedrigen Zinsen
erklärt werden kann. Hingegen erhöhten sich die längerfristig gebundenen Spargelder (Sparbriefe, Bausparkonten etc.) um
etwa 5 Mrd S.

Der Nettoabsatz eigener Inlandsemissionen von Kredit-
instituten stagnierte in den ersten 3 Quartalen 1997: während dieser sich in der Vorjahresperiode noch um 12,7 Mrd S erhöhte, blieb er in der Berichtsperiode 1997 (- 0,1 Mrd S) nahezu unverändert. Bei einer gemeinsamen Betrachtung der gesamten Einlagenentwicklung und der Veränderung der eigenen Inlands-emissionen, also der Geldkapitalbildung von inländischen Nichtbanken, zeigt sich ein leicht geringeres Wachstum als in
den ersten neun Monaten des Vorjahres, was mit der Entwicklung
der verfügbaren Einkommen erklärbar ist.

Die an inländische Nichtbanken vergebenen Direktkredite in Schilling und Fremdwährung expandierten in den ersten
9 Monaten 1997 stärker (+ 80,3 Mrd S oder + 3,1 %) als in
der Vergleichsperiode 1996 (+ 66,7 Mrd S oder 2,7 %). Hiebei
bezog sich der größte Teil der zusätzlichen Kreditnachfrage
auf Fremdwährungskredite (+ 42,3 Mrd S gegenüber + 32,2 Mrd S), während bei den Schillingkrediten eine gegenüber dem Vorjahr
nur geringfügig stärkere Ausweitung gegeben war (+ 38 Mrd S gegenüber + 34,5 Mrd S). Besonders auffällig ist die höhere Kreditinanspruchnahme der Wirtschaftsunternehmen (Banken-forderungen an nichtfinanzielle Unternehmen: + 4,8 % nach
+ 2,8 % per 9/1996), was als Hinweis auf eine verbesserte Konjunktureinschätzung im Unternehmensbereich angesehen werden kann. Die Vergabe von titrierten Krediten an inländische Nichtbanken fiel infolge der geringen Beanspruchnahme des
Marktes durch den öffentlichen Sektor im bisherigen Jahres-
verlauf mit + 11,4 Mrd S (+ 2,8 %) wesentlich schwächer aus
als in der Vergleichsperiode 1996 mit + 31,6 Mrd S (+ 8,1 %).

Das Auslandsgeschäft entwickelte sich besonders dynamisch.
So weiteten sich in der Berichtsperiode die Forderungen um
254,3 Mrd S und die Verpflichtungen um 295,6 Mrd S überaus
stark aus. Aktivseitig stiegen die Veranlagungen bei
ausländischen Banken (+ 120,7 Mrd S), die Forderungen an ausländische Kunden (+ 88,4 Mrd S), aber auch der Wertpapier-bestand der Banken an festverzinslichen Wertpapieren
ausländischer Emittenten (+ 35,1 Mrd S) deutlich an. Passiv-
seitig erhöhten sich vor allem die Verpflichtungen gegenüber ausländischen Banken (+ 173,5 Mrd S), die Verbindlichkeiten
aus eigenen Auslandsemissionen (+ 69,5 Mrd S) und jene gegenüber ausländischen Kunden (+ 38,1 Mrd S) kräftig.

Die besonderen außerbilanzmäßigen Geschäfte expandierten betragsmäßig um 1.094,3 Mrd S (1996: + 768,9 Mrd S), wobei
vor allem die Zinssatz- und Wechselkursverträge betroffen
waren.

Geschäftsentwicklung der Kreditinstitute in Österreich

STAND VERÄNDERUNG
1997/09 1 - 9 1997 1 - 9 1996 in Mrd S in Mrd S in% in Mrd S in%

Einlagen v.inl.Nichtbanken 2.146,03 1,00 0,00 -7,58 -0,40 Schilling-Einlagen ...... 1.971,43 -13,99 -0,70 -30,97 -1,60 hievon Spareinlagen ... 1.574,36 -9,80 -0,60 -18,30 -1,20 Fremdwährungs-Einlagen .. 174,60 14,99 9,40 23,39 15,50 Eigene inl.Emissionen an
Nichtbanken (S u. FW)*) ... 595,44 -0,11 0,00 12,66 2,20 Geldkapitalbildung von
inl. Nichtbanken (S u. FW) 2.741,47 0,89 0,00 5,08 0,20 -----------------------------------------------------------------------

Direktkredite an inl.
Nichtbanken ............... 2.638,84 80,28 3,10 66,69 2,70 Schilling-Direktkredite . 2.428,88 37,96 1,60 34,50 1,50 Fremdwährungs-Direktkred. 209,97 42,32 25,20 32,20 23,60 Titrierte Kredite an inländ.
Nichtbanken (S u. FW)**) .. 421,10 11,44 2,80 31,60 8,10 Gesamtkredite an inländ.
Nichtbanken (S u. FW)**) .. 3.059,94 91,72 3,10 98,29 3,40 -----------------------------------------------------------------------

Auslandsaktiva ............ 1.508,91 254,28 20,30 97,05 8,50 Auslandspassiva ........... 1.675,20 295,59 21,40 174,52 14,70 Bilanzsumme ............... 6.008,33 357,36 6,30 173,83 3,20 Nicht bilanzwirks.Geschäfte 7.586,08 1.143,97 17,76 784,31 13,01 hievon besondere außer-
bilanzmäßige Finanzgesch. 6.435,48 1.094,29 20,49 768,86 16,07 Eigenmittel absolut ....... 380,05 33,38 9,60 24,59 7,80 -----------------------------------------------------------------------

Eigenmittel in % der
Bemessungsgrundlage***) ... 12,43

*) Wert nach Abzug der Offenmarkt-Kostgeschäfte mit der OeNB
mit Wertpap. aus eig. Emission im Ausmaß von 7,4 Mrd.S.
**) Wert inkl. GOMEX der OeNB mit Emissionen v. Nichtbanken
in Höhe von 0,2 Mrd.S
***) Betreffend jene Banken, die laut BWG zur Haltung von

Eigenmitteln verpflichtet sind.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (0222) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS