Strasser zu Multiplex: Unternehmer nicht am Unternehmen hindern

Sonn- und Feiertagsruhe bleibt unangetastet

Niederösterreich, 17.11. (NÖI) Als klare Absage an die sozialistische Verhinderungspolitik und als positives Signal
für die Konsumenten bei vollem Arbeitnehmerschutz bezeichnete
heute Labg. Dr. Ernst Strasser die sonntägige Multiplex-
Öffnung. "Es kann doch nicht sein, daß Unternehmer, die unternehmen wollen, daran gehindert werden. In der Verordnung
ist aber auch geregelt, daß die Arbeitnehmerschutzbestimmungen
und die Sonn- und Feiertagsruhe unangetastet bleiben. Das wird
auch strengstens kontrolliert", so Strasser. ****

Strasser verweist zudem auf die besondere Situation des Standortes der Multiplex-Geschäfte. "Nur wenige Meter davon entfernt befindet sich die SCS, wo diese Regelung bereits seit
zwei Jahren gilt. Die SCS liegt auf dem Gemeindegebiet von Vösendorf, das als Fremdenverkehrsgemeinde gilt und daher an Sonntagen, bei Wahrung der Arbeitnehmerschutzbestimmungen,
bereits offenhalten kann. Das Multiplex-Zentrum hingegen liegt
in Wiener Neudorf. Die unbürokratische Vorgehensweise von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll macht es möglich, daß jetzt
auch dort Unternehmer, die arbeiten wollen, das auch dürfen.
Und das bei voller Wahrung der Arbeitnehmerschutzbestimmungen
und Erhaltung der Sonn- und Feiertagsruhe", schloß Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI