Umfahrung Großmotten eröffnet Pröll kündigte weiteren Ausbau der B 37 an

Niederösterreich (NLK) - Einen riesigen Schritt in Richtung mehr Verkehrssicherheit und mehr Lebensqualität sieht Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der neuen Umfahrungsstraße für Großmotten, die heute für den Verkehr freigegeben wurde. Mit der rund drei Kilomter langen Umfahrung, die nördlich der Ortschaft vorbeiführt und dann wieder in die Kremser Straße B 37 einmündet, wird Großmotten nicht nur vom Durchzugsverkehr entlastet, sondern auch die bis zu zehnprozentigen Steigungen in dieser Region entschärft. Dafür waren isngesamt vier Brückenbauvorhaben erforderlich, für die rund 60 Millionen Schilling aufgewendet wurden. Das aufwendigste Projekt ist der 173 Meter lange Talübergang Gernitzbach, der auch ein Beispiel moderner Brückenbaukunst darstellt. Insgesamt wurden im Zuge der zweijährigen Bauarbeiten 350.000 Kubikmeter Erd- und Felsmaterial bewegt. Zudem konnten aufgrund der raschen Umsetzung dieses Bauvorhabens die veranschlagten Kosten von rund 140 Millionen Schilling um etwa 20 Millionen Schilling unterschritten werden. Pröll kündigte außerdem den weiteren Ausbau der B 37 zwischen Gföhl und Großmotten an, der demnächst in Angriff genommen werden soll.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK