Investitionen in die Zukunft

Investitionen von Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien erhöhen Abgabenaufkommen und inländischeWertschöpfung

Wien (OTS) - Österreich besitzt einen der attraktivsten und sichersten Glücksspielmärkte Europas. Casinos Austria konnten seit nunmehr 30 Jahren aufgrund ihrer Position und nachfrageorientierten Geschäftspolitik ein beachtliches Steueraufkommen erzielen (Steigerung seit 1967 bei den Besuchern um 1.358 Prozent, beim Steueraufkommen um 2.588 Prozent).

Die langfristige Erfahrung zeigt, daß die Qualität des Angebotes und damit die Einnahmen für die Öffentliche Hand, eng mit einer regen Investitionstätigkeit des Casinokonzessionärs verbunden sind. Voraussetzung jedoch, um Investitionen in kaufmännisch vertretbarer Form durchführen zu können, ist die Absicherung der Betriebsführung über einen entsprechenden Zeitraum. Casinos Austria hat für seine Casinos in Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Linz, Graz und Wien
bereits längerfristig umfassende Investitionstätigkeiten vorgesehen, und dafür die beantragten Konzessionsverlängerungen für diese Standorte bekommen. Aus der Umsetzung der Unternehmensphilosophie "Erlebnis-Casino" entstehen wesentliche Investitionen im Bereich des Unterhaltungs- und Veranstaltungsangebotes, die zu einer Förderung des österreichischen Fremdenverkehrs und der regionalen Wirtschaft beitragen.

Die Österreichischen Lotterien haben im Sinne der im Sommer beschlossenen Novellierung des Glücksspielgesetzes durch den Bundesgesetzgeber die zur Vergabe notwendig gewordene Konzession für elektronische Lotterien erhalten. Im Hinblick auf die rasche Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten ist damit ein
sehr hoher Investitionsbedarf für die elektronischen Lotterien verbunden.

Um weiters im Bereich der Wettscheinspiele (Lotto, Toto, Joker) auch in Zukunft konkurrenzfähig zu sein und den hohen technologischen Standard beibehalten zu können, ist eine mit einem sehr hohen Investitionsaufwand verbundene Erneuerung des Online Systems notwendig. Die Verlängerung der im Glücksspielgesetz vorgesehenen Konzessionen wurde den Österreichischen Lotterien für diesen Bereich der Wettscheinspiele gewährt, um diese Investitionen durchführen zukönnen.

Die nach entsprechendem internationalem Ausschreibungsverfahren für das neue Online-System erfolgte Auftragsvergabe an die oberösterreichische Hightech Firma KEBA in Linz, führt neben einer 80%igen Wertschöpfung in Österreich zu einer Schaffung von hochqualifizierten Arbeitsplätzen. Darüber hinaus wird eine optimale Vertriebsstruktur für die über 4000 Annahmestellen (besonders Trafikanten) geschaffen.

Die möglich gewordenen Investitionen schaffen Voraussetzungen für ein entsprechendes zusätzliches Abgabenaufkommen in nicht unwesentlichem Ausmaß für den Konzessionsgeber. Die beiden Firmen, Casinos Austria und Österreichische Lotterien, tragen bereits heute mit fast sieben Milliarden Schilling ganz wesentlich zum österreichischen Steueraufkommen bei.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 53 440-62
Österreichische Lotterien:
DI Friedrich Stickler,
Tel.: 790 70-1554asinos Austria: Dir. Prof. Gerhard Skoff,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS