HÖGER : FARNLEITNER KEINE HILFE BEI LEHRLINGSAUSBILDUNG

Nichtbehinderung durch den Wirtschaftsminister wäre Fortschritt

Wien (ÖGB-NÖ) Wirtschaftsminister Farnleitner stellt keine Hilfe bei der Schaffung neuer und zusätzlicher Ausbildungsplätze für Lehrlinge dar. Es wäre aber schon ein gewaltiger Fortschritt, wenn er wenigstens die Initiativen anderer nicht behindern würde, stellte Mittwoch der Landesvorsitzende des ÖGB-NÖ, Landeshauptmannstv. Ernst Höger, zur Kritik Farnleitners an seiner Person klar. "Wir werden uns jedenfalls in unserem Kampf um jeden einzelnen Arbeitsplatz und um zusätzliche Ausbildungsplätze für die Facharbeiter von morgen nicht beirren lassen", unterstrich Höger.

Das BFI Niederösterreich hatte bereits Mitte Juli beim Wirtschaftsminister um die Genehmigung von 50 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in Wr. Neustadt, Gänserndorf und Siegmundsherberg angesucht. Nach fünfmonatiger Nichtentscheidung durch Farnleitner waren bereits Protestaktionen seitens des ÖGB
und der AK geplant, in jüngsten Verhandlungen hat sich aber nun
die OMV bereit erklärt, 20 zusätzliche Lehrlinge betrieblich auszubilden. Offen ist aber unverändert die Entscheidung über die zusätzlichen Ausbildungsplätze in Wr. Neustadt und Siegmundsherberg.
(Schluß)nk

Rückfragen & Kontakt:

01/586 21 54ÖGB-NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN