Wolkersdorf ist Jugendfreundliche Gemeinde 1997

LHStv. Prokop: Rekordverdächtige Beteiligung

St.Pölten (NLK) - Leicht hatte es die unabhängige Jury unter Vorsitz von Dr. Erich Brunmayr im diesjährigen Wettbewerb um die Jugendfreundliche NÖ Gemeinde nicht, aber schließlich fiel eine eindeutige Entscheidung: Wolkersdorf ist die Jugendfreundli-che Gemeinde 1997! Gewürdigt wurde damit vor allem die Gründung eines Jugend-fonds, der von der Gemeinde und der Jugend gemeinsam verwaltet wird. "Das Niveau der Einsendungen war außergewöhnlich hoch, die Beteiligung am Bewerb rekordver-dächtig", freute sich Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop. Die Änderungen im Bewerbsreglement - es wurden neue Kategorien geschaffen und die Organisation neu gestaltet - hätten sich als richtig erwiesen. Die Überreichung der Preise wird am 25. November im Sitzungssaal des NÖ Landtages in St.Pölten erfolgen, dabei wird auch eine "Ideenwerkstatt" präsentiert, in der die preisgekrönten Gemeinden ihre Jugendi-nitiativen vorstellen.

In der Kategorie A (Neueinsteiger) wurde Wolkersdorf Landes- und Weinviertel-Sieger, St.Peter in der Au Mostviertel-Sieger. Auszeichnungspreise wurden Fran-kenfels, Hohenau und Zöbern zuerkannt, Anerkennungspreise gehen an Wiener Neudorf, Dürnstein und Weißenkirchen in der Wachau.

In der Kategorie B ("Alte Hasen") wurden Viertelssieger gekürt, im Mostviertel At-zenbrugg, im Weinviertel ex aequo Gaweinstal und Laa an der Thaya, im Indu-strieviertel Mödling und im Waldviertel Dobersberg.

In der Kategorie C (Modellgemeinden) wurde St.Leonhard am Forst für besondere Bemühungen im Bereich der internationalen Jugendarbeit ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK