PTA forciert kundenfreundliche Telefonnumerierung

Wien (OTS) - Die von der APA gestern gemeldete Absicht der Fernmeldebehörde, zumindest für ein bis eineinhalb Jahre Netzbetreiberkennzahlen einzuführen, wird den österreichischen Telefonkunden vorerst das befürchtete Rufnummernchaos ersparen.

Wie die APA berichtet, hat sich der Leiter der Obersten Fernmeldebehörde, Sektionschef Dr. Hermann Weber, für die befristete Einführung von Netzbetreiberkennzahlen ausgesprochen. Die PTA begrüßt dieses Eingehen auf die im Rahmen des vorwöchigen Hearings eingebrachten Vorschläge, weil damit den österreichischen Telefonkunden zumindest für einen Übergangszeitraum unzählige Rufnummernänderungen erspart bleiben.

Generaldirektor Sindelka betont, daß die PTA weiter für ein transparentes Telefonnummernsystem eintreten wird: "Es kann den 4 Millionen Telefonkunden nicht zugemutet werden, daß der Telekom-Wettbewerb auf ihrem Rücken ausgetragen wird."

Sindelka befürchtet äußerst negative Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft, wenn hunderttausende Telefonnummern individuell geändert werden sollen und für ganz Österreich neue Kennzahlen eingeführt werden: "Es ist unzumutbar, wenn man allein an die Kosten für neue Geschäftspapiere, Visitenkarten und Werbemittel sowie die Umprogrammierung aller Nebenstellenanlagen, Faxgeräte und Wählautomaten denkt."

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/515 51-5040

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPT/OTS