Procter & Gamble untersucht Überlebensquote von Patienten nach Herzanfällen mit neuem antiarrhythmischem Arzneimittel Stedicor (Azimilid) (Teil 3/3)

(Teil 3/3)

CAST II (the Cardiac Arrhythmia Suppression Trial)

Beschreibung: Da Encainid und Flecainid als Ursache angesehen wurden für die Verschlechterung der Überlebensrate bei Patienten in CAST I, wurde in CAST II das Protokoll verändert, um 993 Post-MI-Patienten zu bewerten, die Moircizin oder Placebo verabreicht bekamen und bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch war, an Arrhythmie zu leiden; Die Einschreibungszeit wurde begrenzt auf 4 bis 90 Tage nach dem MI und die klassifizierende Ejektionsfraktion wurde reduziert auf weniger als 40 Prozent, oder genau so viel.

Ergebnisse: Der Versuch wurde vorzeitig abgebrochen aufgrund einer unerwartet hohen Sterblichkeitsrate bei der aktiven Behandlungsgruppe.

EMIAT (The European Myocardial Infarct Amiodarone Trial)

Beschreibung: Globale, plazebokontrollierte Studie mit 1486 Patienten zur Einschätzung, ob Amiodaron die wie auch immer begründete Sterblichkeit, die kardiale Sterblichkeit und den arrhythmischen Tod bei Überlebenden von MI mit einer linksherzigen ventrikulären Ejektionsfraktion in Höhe von 40 Prozent oder weniger reduziert.

Ergebnisse: Die Ergebnisse der Forscher stützen den systematischen prophylaktischen Gebrauch von Amiodaron nicht bei all jenen Patienten, die an einer herabgesetzten linksventrikulären Funktion nach MI litten; der Versuch zeigte eine Reduzierung von 35 Prozent beim Risiko des arrhythmischen Todes unter den behandelten Patienten; dennoch war keine Verminderung der wie auch immer begründeten Sterblichkeit im Zusammenhang mit Amiodaron festzustellen.

DIAMOND (The Danish Investigations on Arrhythmia and Mortality ON Dofetilide)

Beschreibung: Zwei placebo-kontrollierte Überlebensstudien, die den prophylaktischen Gebrauch von Dofetilid bei Patienten mit linksventrikulärer Störung und entweder CHF (5812 Patienten) oder MI (1510 Patienten) testeten.

Ergebnisse: Die Daten des CHF-Zweiges des DIAMOND-Versuchs wurden beim Treffen der European Society of Cardiology im August 1997 bekanntgegeben. Es wurde keine positive Auswirkung bei der Gesamtsterblichkeit oder der Sterblichkeit aufgrund eines plötzlichen Herztodes festgestellt.

GESICA (Grupo de Estudio de la Sobrevida en la Insuficiencia Cardiaca en Argentina)

Beschreibung: Prospektivversuch mit mehreren Zentren an 516 Patienten zum Test der Wirkung von Amiodaron in niedriger Dosis gegenüber der Standardbehandlung mit Sterblichkeit innerhalb von zwei Jahren bei Teilnehmern mit schwerem Herzversagen.

Ergebnisse: Amiodaron in niedriger Dosis zeigte sich als wirksame und verläßliche Behandlung, wobei die Sterblichkeit und Krankenhauseinlieferung bei Patienten mit schwerem Herzversagen reduziert wurde, ganz unabhängig von der Anwesenheit von komplexen ventrikulären Arrhythmien.

IMPACT (International Mexiletine and Placebo Antiarrhythmic Coronary Trial)

Beschreibung: Globaler Doppelblindversuch mit Placebo zum Test der Auswirkung von anhaltendem Ausstoß an Mexiletin bei 630 Patienten mit erst kürzlich festgestelltem MI.

Ergebnisse: Mexiletin wurde als wirksam befunden bei der Vorbeugung gegen das Vorkommen von häufigen oder komplexen kardialen Arrhythmien, wie auch bei der Reduzierung solcher Arrhythmien, die während der ersten vier Monate nach dem MI auftreten. Die Sterblichkeitsrate war in der Mexiletin-Gruppe höher als in der Placebo-Gruppe, wenngleich der Unterschied statistisch nicht von Bedeutung ist. Zuvor beobachtete Nebenwirkungen, besonders Tremor-Probleme und Probleme im Magen-Darm-Bereich, traten häufiger in der Mexiletin-Gruppe auf.

ots Originaltext: Procter & Gamble
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte unter:
Thomas M. Millkin von der Procter & Gamble,
Tel: +1 513-945-8250, oder spät:
Tel: +1 513-624-8107, oder Pager,
888.347-5746, oder Internet, millikin/tm§pg.com;
oder auch Diana Smith von der Edelman Public Relations,
Tel: +1 312-240-2703, oder Internet, diana_smith§edelman.com/
Web Site: http//www.pg.com

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/TEIL 3/3