HÖGER : OMV BILDET 20 ZUSÄTZLICHE LEHRLINGE AUS

Zustimmung zu BFI-Ausbildungsplätzen von Farnleitner erwartet

St. Pölten (SPI) Die OMV wird in Gänserndorf 20 zusätzliche Lehrlinge ausbilden, wie mir OMV Generaldirektor-Stellvertreter
Dr. Walter Hatak heute zugesichert hat. Nun geht es bei den
morgigen Verhandlungen um die Genehmigung der vom BFI angesuchten Ausbildungsplätze in Wr. Neustadt und in Siegmungsherberg durch Wirtschaftsminister Farnleitner, um auch im Norden und Süden ein zusätzliches Lehrstellenangebot schaffen zu können, erklärte Landeshauptmannstv. Ernst Höger Dienstag nachmittags im Anschluß an ein Gespräch mit OMV GD-Stv. Dr. Walter Hatak. "Ich erwarte mir bei den morgigen Verhandlungen aber eine positive Haltung Farnleitners, geht es doch um einen wesentlichen Beitrag im Rahmen der Lehrlingsoffensive der Bundesregierung, den das BFI in Niederösterreich zu leisten bereit ist, bisher aber durch die Nichtgenehmigung durch Farnleitner daran gehindert wurde", betonte Höger.

So wollte das BFI an den Standorten Gänserndorf, Wr. Neustadt und Siegmundsherberg insgesamt 50 Lehrlinge ausbilden, wobei die bisherige Nichtentscheidung des Wirtschaftsministers vehemente Proteste des ÖGB und der AK-NÖ ausgelöst hatte. "Auch wenn sich der Lehrstellenmarkt Dank des großen Einsatzes, der Appelle an die Wirtschaft, der gesetzlichen Erleichterungen und vor allem des massiven Mitteleinsatzes des AMS ein wenig entspannt hat, können wir noch lange nicht zufrieden sein", unterstrich der Landeshauptmannstv. So waren Ende Oktober 1997 noch 1.049 Lehrstellensuchende vorgemerkt, denen 637 offene Lehrstellen gegenüberstanden. Damit ist die Anzahl der Lehrstellensuchenden gegenüber September 1997 zwar um 349 oder rund 25 Prozent gesunken und 7.520 neue Lehrverhältnisse wurden begründet, was gegenüber 1996 ein Plus von 3,2 Prozent bedeutet, die strukturellen Probleme der Lehrlingsausbildung sind aber keineswegs vom Tisch. "Deshalb kämpfen wir unverändert um jeden einzelnen Ausbildungsplatz", betonte Höger abschließend.
(Schluß)nk/ns

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN