Nowohradsky: Mopedführerschein ab 15 ist viel zu teuer

Vernünftige Lösung anstatt finanzielle Hürden für unsere Jugendlichen

Niederösterreich, 11.11.1997 (NÖI) "Es ist zwar besonders erfreulich, daß die Initiative der Volkspartei, Jugendlichen unter bestimmten Voraussetzungen schon mit 15 Jahren das Moped fahren zu erlauben, beschlossen wurde, ein Wermutstropfen bleibt allerdings. So ist der vorgesehene verkehrspsychologische Test viel zu teuer. Die 15jährigen müssen sage und schreibe 5000 Schilling für diesen Test hinblättern", stellte LAbg. Herbert Nowohradsky fest.****

Der Grund für die Einführung des Mopedfahrens ab 15 war ja, daß insbesondere jenen Jugendlichen, die den Weg zu ihrem Lehrplatz
nur schlecht oder gar nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen können, das Leben zu erleichtern. Dies wird aber mit dem völlig überteuertem Test ad absurdum geführt, erklärte Nowohradsky.

Nowohradsky betonte in diesem Zusammenhang, daß genau dieser Test in Bayern nur rund 1400 Schilling kostet. Es ist dies ein Betrag, der für die Eltern der Lehrlinge sicherlich besser zu verkraften ist, als die geplanten 5000 Schilling. Anstatt den Jugendlichen unnötige finanzielle Hürden in den Weg zu legen, wäre es angebracht, eine vernünftige und kostengünstige Lösung zu finden.

- 2 -

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI