BHW Holding AG: BHW expandiert nach Polen Joint Venture mit polnischer WBK-Bank

Hameln (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der BHW Konzern, mit der BHW
Bausparkasse AG die Nummer 2 unter den privaten Bausparkassen, wird seine Baufinanzierungs- und Bausparangebote künftig auch in Polen offerieren. Hierzu wird zusammen mit der WBK Wielkopolski Bank Kredytowy S.A., eine der leistungsstärksten polnischen Banken, ein Joint Venture zur Gründung einer gemeinsamen Bausparkasse gebildet. Erst im Juni 1997 hat das polnische Parlament ein Bausparkassengesetz verabschiedet. Es entspricht dem deutschen Grundmuster und fördert die Eigenkapitalbildung als soliden Grundstock für die Wohneigentumsfinanzierung. Die staatliche Prämie sieht eine 30%ige Förderung der angesparten Beträge unter Berücksichtigung eines bestimmten Berechnungsmodus vor. BHW mißt dem polnischen Wohnungsmarkt eine besondere Bedeutung zu. Mit rd. 40 Mio. Einwohnern stelle Polen den größten Markt in Osteuropa dar. Das Unternehmen rechnet damit, nach der Genehmigung durch die polnischen Behörden im II. Quartal 1998 die konkrete Geschäftstätigkeit und den Verkauf von Bausparverträgen sowie Vor- und Zwischenfinan zierungen aufnehmen zu können. Der Verkauf der Bausparprodukte soll nicht nur über die Filialen des BHW-Partners WBK sondern auch mittelfristig über einen eigenen Au§endienst der neuen polnischen Bausparkasse erfolgen. BHW verfolgt die Strategie, einen neuen Markt in einem fremden Land stets zusammen mit einem starken ortsansässigen Partner anzugehen. Dies habe sich auch bei dem sehr erfolgreichen Marktauftritt in Tschechien bewährt. In Tschechien hat BHW mit der VSS KB unter den 6 Bausparkassen den 2.Platz inne und betreut rd. 265.000 Bausparverträge mit einer Gesamtbausparsumme von umgerechnet 2,76 Mrd. DM. Auch die Ertragssituation der tschechischen Bausparkasse sei sehr erfreulich. Angesichts dieser positiven Erfahrungen auf einem osteuropäischen Markt rechne man auch in Polen mit einem erfolgreichen Start und einer guten Geschäftsentwicklung.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04