Spatenstich für "kleine Umfahrung" von Groß-Enzersdorf

LH Pröll: Gute Lösung für mehr Lebensqualität

St.Pölten (NLK) - Mit der Lärm- und Staubbelästigung, ausgelöst durch die ständige Durchfahrt von schotterführenden LKW’s, wird es für Groß-Enzersdorf in absehbarer Zeit vorbei sein:
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll nahm heute nachmittag den Spa-tenstich für die sogenannte "kleine Umfahrung" des Ortskernes von Groß-Enzersdorf vor. Im Verlauf der Landeshauptstraße 11 wird ein 1,6 Kilometer langes Straßenstück gebaut und für eine Umleitung des Verkehrs sorgen. Die Bauzeit wird voraussichtlich zwei Jahre betragen, die Baukosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Schilling.

Landeshauptmann Pröll betonte, hier sei rasch gehandelt worden. Die Bewilligung für den Bau habe die Landesregierung erst vor
einer Woche erteilt. Die Umfahrung bringe für die Bevölkerung von Groß-Enerzsdorf mehr Lebensqualität und Sicherheit. Er habe die rasche Inangriffnahme der Planung für einen weiteren Schritt, die "große Umfahrung", gegeben, der allerdings noch Gespräche mit der Bundeshauptstadt Wien vorausgehen müßten. Diese trage sich nämlich mit der Absicht, eine weitere Donaubrücke in diesem Bereich zu errichten, meinte Pröll.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK