Weiterer Freizeitklub des Vereins Psychosoziales Zentrum eröffnet

In Ternitz werden Menschen mit psychischen Problemen betreut

St.Pölten (NLK) - Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop eröffnete heute im Schoeller-Bleckmann-Hochhaus in Ternitz den sechsten Freizeitklub des Vereins "Psychosoziales Zentrum" in Niederösterreich. In diesem Klub werden Menschen mit psychischen Problemen beraten und betreut. Damit steht auch im Südosten Nieder-österreichs eine derartige dezentrale Betreuungseinrichtung zur Verfügung. Für den Standort Ternitz hatte sich besonders der Bürgermeister der Stadt, Landtagsabgeord-neter Werner Feurer, eingesetzt. Der Vorsitzende des Vereines "Psychosoziales Zen-
trum", Landesrat Ewald Wagner, verwies aus diesem Anlaß auf die Bemühungen des Landes, die stationäre psychiatrische Versorgung weiter zu dezentralisieren. Parallel dazu müsse man extramurale Einrichtungen wie Wohnheime, Tagesheimstätten und Freizeitklubs schaffen. Der Klub in Ternitz sei ein weiterer Schritt in die richtige Rich-tung, mit dem die psychosoziale Betreuung in der Region Wiener Neustadt - Neunkir-chen verbessert werde. Zudem sei diese Einrichtung eine der Voraussetzungen dafür, daß in einem Krankenhaus der Region eine Psychiatrie-Abteilung geschaffen
werden könne, wobei an Neunkirchen gedacht sei.

Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop berichtete, daß mit dem Klub in Ternitz nun schon 17 derartige Einrichtungen in ganz Niederösterreich bestehen, die von Vereinen und Wohlfahrtsorganisationen betrieben werden. Landesweit würden rund 200 Patienten in diesen Freizeitklubs betreut. Unsere Gesellschaft werde daran ge-messen, wie sie mit den Schwächeren umgehe, hielt Prokop fest. Sie betonte auch, daß die Umstrukturierung der psychiatrischen Betreuung kostenneutral erfolgen solle, was
freilich nicht in allen Bereichen möglich sei.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK