Dorfmeister-Stix: Sinnvolle und vernünftige Initiativen im Kampf gegen Drogen

Niederösterreich, 8.11.97 (NÖI) Der jüngste schreckliche Fall eines 13jährigen Drogentoten bestätigt einmal mehr die Haltung
der Volkspartei Niederösterreich zum Thema Drogenliberalisierung. Die völlig unsinnige Forderung der Grünen und Liberalen nach
einer Freigabe für Drogen kommt nämlich für uns sicherlich nie in Frage, stellte LAbg. Desiree Dorfmeister-Stix fest.****

Dorfmeister-Stix wies in diesem Zusammenhang auf die
sinnvollen und vernünftigen Initiativen des Landes Niederösterreich im Kampf gegen die Drogen hin. So wird eine zielgruppenorientierte Suchtprävention, die bereits in den
Schulen beginnen soll, ganz massiv vorangetrieben. Darüber hinaus gibt es in Niederösterreich eine neue Koordinationsstelle für Suchtfragen, an die sich jeder Betroffene wenden kann, so Dorfmeister-Stix.****

Für uns gilt, daß wir den Süchtigen mit Verständnis begegnen, um ihnen zu helfen. Unser Ziel ist es, durch Vermittlungen
positiver Lebensinhalte und durch Schaffung von Alternativen
gegen Drogen zu immunisieren. Ich appelliere auch an die anderen Parteien im Land, sich an einem solchen positiven Engagement zu beteiligen und nicht an der völlig unverständlichen und gefährlichen Forderung nach der Freigabe von Drogen hängenzubleiben.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI