Umfahrung für Groß-Enzersdorf

Ortszentrum wird vom Durchzugsverkehr entlastet

St.Pölten (NLK) - Die Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf erhält eine Umfahrung. Die neue, rund 1,6 Kilometer lange Straße soll von der Donau Straße B 3, Höhe Autoki-nostraße, 750 Meter nach Norden und dann auf einem bestehenden Wirtschaftsweg nach Osten führen. Der Anschluß an das bestehende Straßennetz nördlich von Groß-Enzerdorf wird in Form eines Kreisverkehrs erfolgen. Landeshauptmann Pröll wird am kommenden Montag, 10. November, den Spatenstich für dieses Bauvorhaben vor-nehmen.

Anfang der neunziger Jahre hat die Stadtgemeinde und die NÖ Landesregierung das Kuratorium für Verkehrssicherheit aufgrund der zunehmenden Belastung der Ortsdurchfahrt mit einer Verkehrsuntersuchung beauftragt. Erhoben wurde das Ver-kehrsaufkommen auf der B 3, aber auch jener Straßen, die in das Ortsgebiet einmün-den. Nach zahlreichen Gesprächen und Variantendiskussionen hat sich die Gemeinde für die Nordwestumfahrung ausgesprochen. Ausschlaggebend dafür war die verkehr-stechnisch einwandfreie Anbindung an die B 3, die in Form eines Kreisverkehrs er-folgt. Mit der Fertigstellung der Umfahrung ist 1999 zu rechnen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Schilling.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK