Vorbildliche Abwasserentsorgung:

Strengberg hat Pflanzenkläranlage

St.Pölten (NLK) - Ein "Dauerbrenner" in der Kommunalpolitik
heißt Abwasserentsor-gung. In Strengberg, Bezirk Amstetten, wurde nach zweijährigen Untersuchungen ei-ne konventionelle biologische Kläranlage mit einer Pflanzenkläranlage kombiniert, die heute von Landesrat Franz Blochberger vorgestellt wurde. Die erste Anlage dieser Art in Österreich ermöglicht einen umweltfreundlichen, kostengünstigen und innovativen Weg bei der Abwasser-Reinigung.
Die oft notwendige Restreinigung von Abwässern erfolgt mit Pflanzenbeeten, und zwar auf technisch sehr einfache Weise: Die Anlage besteht aus vier Pflanzenbeeten, wo das Abwasser aus der ersten Reinigungsstufe gesammelt und weiter geklärt wird. Die Kläranlage ist nach Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes auf 1.500 Einwohnergleichwerte ausgelegt. Die Kosten für eine solche Anlage belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Schilling.

Blochberger bezeichnete die Anlage als Vorzeigeprojekt in der Abwasserentsor-gung: "Wir haben mit umfangreichen Untersuchungen bewiesen, daß die naturnahe Abwasserreinigung in Kombination mit einer technisch-biologischen Anlage an kleinen Gewässern die strengen Anforderungen des Wasserrechtes erfüllen kann." Große Abwasserverbände seien seiner Ansicht nach nicht sinnvoll. Es
freue ihn sehr, daß in diesem Bereich offenkundig ein Umdenken eingesetzt habe. Blochberger erinnerte auch daran, daß in Niederösterreich jährlich drei Milliarden Schilling in den Abwasser-bereich investiert werden. Er hoffe jedenfalls sehr, daß dieses Pilotprojekt in Streng-berg Nachahmer finde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK