ÖKOBÜRO-Tagung zur Klimakonferenz in Kyoto

Vor dem Klimagipfel in Kyoto: Anforderungen und Positionen zur 3. UN-Klimakonferenz Freitag, 7. November 1997, 9.30 - 17.00 Uhr Palais Eschenbach, Eschenbachgasse 11, 1010 Wien

Wien (OTS) Vom 1.-12. Dezember 1997 wird in Kyoto (Japan) die 3. UN-Klimakonferenz, ein Schlüsselereignis der internationalen Klimapolitik, stattfinden. Die laufenden Verhandlungen haben deutlich gemacht, daß die Positionen der einzelnen Staaten extrem weit auseinander klaffen. Von den Industrienationen haben sich die Mitgliedsstaaten der Europäische Union bislang auf eine Position für eine 15%-Reduktion der Treibhausgase bis zum Jahr 2010 festgelegt. Doch der Widerstand anderer Industriestaaten gegen diese Zielsetzung ist vor dem Klimagipfel groß. Die einzelnen Themen der 3. UN-Klimakonferenz sind weit-reichend: Zielsetzungen und Zeitpläne, Joint Implementation, Maßnahmen, Emissionshandel, Banking oder die Rolle der Entwicklungsstaaten sind einige der umstrittenen Verhandlungsthemen. Die Klimatagung des ÖKOBÜROs wird diese Aspekte öffentlich erläutern und die verschiedenen Positionen diskutieren. Neben der politischen Debatte werden vor allem wirtschaftliche Aspekte von Klimaschutzzielen Schwerpunkt der Beiträge sein.

Teilnehmen an der Tagung, die vom Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie gefördert wird, werden NGOs, politische Akteure, Unternehmen und Interessensvertretungen. Medienvertreter und interessierte Privatpersonen sind ebenfalls herzlichst eingeladen. Als Referenten konnten folgende Experten gewonnen werden: Pro. Helga Kromp-Kolb (Institut für Meteorologie und Physik, Wien) Prof. Stefan Schleicher (Institut für Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik , Universität Graz), Mag. Peter Zapfel (Umweltökonom), Delia Villagrasa (Climate Network Europe), Mag. Ulfert Höhne (Bundesverband Erneuerbare Energie), Mag. Stefan Moidl (WWF), Mag. Wolfgang Mehl (Klimabündnis Österreich), Dr. Helmut Hojesky (Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie). Neben den Referaten wird eine abschließende Diskussion Österreichs klimapolitische Rolle und die Bedeutung der UN-Klimakonferenz für Österreichs Politik beleuchten. Weitere Informationen zum detaillierten Programm können beim OEKOBUERO angefordert werden. Den Teilnehmern wird im Rahmen der Veranstaltung weiters ein Überblick über eine Reihe von Initiativen und Kampagnen zum Klimaschutz in Österreich geboten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung: Georg Günsberg, ÖKOBÜRO, Große Mohrengasse 21/23, 1020 Wien Tel: 01/2127616; Fax: 01/2127616.20; e-mail: oekobuero@blackbox.at
Ökobüro im Web: http//www.umc.coat/umc.oekobuero

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK/OTS