ORGALIME: Resolution zur "EU-Osterweiterung"

Herbsttagung des Dachverbandes der Maschinen-, Metallwaren- sowie Elektro- und Elektronikindustrie in Wien war ein Erfolg

Wien (PWK) - ORGALIME, der europäische Dachverband der Maschinen-, Metallwaren- sowie Elektro- und Elektronikindustrie, tagte auf Einladung des Fachverbandes der Metallwarenindustrie (FMWI) und des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) vor kurzem in Wien. Höhepunkt war die Verabschiedung einer Resolution zur Erweiterung der EU um die mittel- und osteuropäischen Beitrittskandidaten. Darin begrüßt ORGALIME die EU-Osterweiterung und erklärt sich bereit, in Zukunft eine verstärkte Rolle bei der Unterstützung dieses Prozesses einzunehmen. ****

Das bedeutet engere Kontakte ihrer Mitgliedsverbände mit den dortigen Verbänden der Branche - mit dem Ziel, Erfahrungen auf dem Gebiet der Standardisierung, Zertifizierung, Qualitätssicherung sowie des Vertragsrechtes weiterzugeben. ORGALIME umfaßt als Mitglieder 25 nationale Verbände aus 16 europäischen Ländern. Der Maschinen-, Elektro- und Metallwarensektor ist der größte Industriezweig innerhalb der EU. 1996 lag der Produktionswert bei 810 Milliarden ECU, der Export bei 202 Milliarden ECU. 6,5 Millionen Europäer waren in diesem Sektor beschäftigt.

Professor Danuta Hübner, Staatssekretärin des polnischen Komitees für Europäische Integration in Warschau, war auf Einladung der ORGALIME nach Wien gekommen und schilderte die enormen Anstrengungen, die Polen zur Zeit unternimmt, um sich auf den Beitritt vorzubereiten. Eine Frucht dieser Bemühungen ist der massive Anstieg der ausländischen Direktinvestitionen in Polen.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heinz Raschka
Tel: (01)588 39 DW 12

FEEI - FV der Elektro- und Elektronikindustrie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK