Strasser: Weitere Beschäftigungsinitiativen für Jugendliche durch neue Lehrberufe

Niederösterreich, 5.11.1997(NÖI)"Die Schaffung neuer
Lehrberufe wäre ein wichtige Initiative bei den Bemühungen, die Jugendbeschäftigung zu beleben. Vor allem die rasante
Entwicklung im Bereich 'Neue Medien' wäre eine große Chance und Auftrag zugleich, gerade auf diesem Gebiet für neue
Berufsbilder zu sorgen oder zumindest Ausbildungsversuche einzurichten. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen können
jedenfalls nicht mit der enormen Entwicklung mithalten. Das verdeutlicht auch die Tatsache, daß in den letzten 50 Jahren
nur 10 neue Berufsfelder geschaffen wurden", erklärte LAbg.
Dr. Ernst Strasser.****

Wie sehr auf diesem Gebiet tatsächlich Aufholbedarf besteht, zeigt der internationale Vergleich mit Deutschland, wo es
ungefähr doppelt so viel Lehrberufe gibt wie in Österreich.
Neben dem Bereich "Neue Medien" gäbe es auch im Sozialbereich
und vor allem im Umweltbereich zahlreiche Möglichkeiten, neue Lehrberufe oder Ausbildungsversuche einzurichten. Als konkrete Beispiele nannte Strasser Berufe wie Abwasser- oder
Solartechniker, Medien- oder Datenverarbeitungsassistent.

"Ziel ist, die gesetzlichen Rahmenbedingungen so zu
gestalten, daß einerseits die Jugendlichen die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung haben, andererseits muß für die Unternehmen ein attraktives Angebot zur Ausbildung bestehen.
Bisher vermisse ich allerdings die nötige Flexibilität bei der Schaffung neuer Lehrberufe vor allem auf Arbeiterkammer- und Gewerkschaftsseite. Gerade aber in der angespannten Situation
bei der Lehrlingsbeschäftigung wären solche Initiativen von besonderer Bedeutung für unsere Jugendlichen", so Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI