Gabmann zur Multiplex-Verordnung:

Sonntagsruhe für Arbeitnehmer gesichert

St.Pölten (NLK) - Die Regelung der Öffungszeiten für Handelsgeschäfte im Multi-plex-Center in Wiener Neudorf am Sonntag bezeichnete Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann heute als
sinnvolle und initiative Rahmenregelung für Unternehmer, die ar-beiten wollen und damit einen wertvollen Beitrag zur volkswirtschaftlichen Wertschöp-fung leisten. "Es wäre für die Standortattraktivität Niederösterreichs ein schlechtes Zeichen, wenn es Unternehmern verboten wird, ihrer Arbeit nachzugehen", betonte Gabmann, der die besagte Landesverordnung heute geschäftsordnungsgemäß für den Landeshauptmann unterzeichnet.

Kein Verständnis zeigte Gabmann für die brüske Ablehnung dieser Initiative durch Arbeitnehmervertreter. "Die geschützte Sonn- und Feiertagsruhe für Arbeitnehmer ist und bleibt durch die Öffnungsregelung völlig unberührt. Von einem gefährlichen Dammbruch in Richtung Sonntagsarbeit kann absolut keine Rede sein. Ich halte es für viel gefährlicher und gegen die Interessen des Wirtschaftsstandortes Niederöster-reich gerichtet, wenn Ängste geschürt werden, für die es nicht den geringsten Anlaß gibt", sagte Gabmann.

Gabmann erinnerte daran, daß es anläßlich der Einführung der Öffnungsregelung an Sonntagen für Geschäfte in NÖ Tourismusgemeinden keinerlei Proteste gegeben habe. Die Ablehnung der Verordnung für das Multiplex-Center sei daher überra-schend und vermittle den Eindruck einer anlaßbezogenen politischen Protestaktion. "Damit wird mit Sicherheit kein einziger
Arbeitsplatz gesichert und kein einziger neuer Arbeitsplatz geschaffen", stellte Gabmann fest.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK