Klupper: VP NÖ kämpft weiter für ein buntes Vereinsleben

Niederösterreich, 4.10.97 (NÖI) "Die Volkspartei Niederösterreich kämpft weiter für eine buntes Vereinsleben.
Ein seitens des Innenministeriums "angedrohter" Entwurf zu
einem neuen Vereinsgesetz kommt einem "Aus" für viele Vereine gleich. So werden den zahlreichen freiwilligen Organisationen unnötige Hürden und bürokratische Abenteuerlichkeiten vor die Füße geworfen", stellte heute LAbg. Hans Klupper fest.****

Es könne nicht angehen, daß diejenigen, die freiwillige
Arbeit für unser Land leisten durch Schikanen bestraft werden. Darüber hinaus ist das gesellschaftliche Leben, das durch die Vielfalt der kulturellen, sportlichen und karitativen Vereine
in den Gemeinden geprägt ist, durch die drohende Verordnung bedroht, so Klupper weiter.

Die Volkspartei Niederösterreich wird sich weiterhin dafür einsetzen, daß all die hunderttausenden Freiwilligen in unserem Land ungehindert weiterarbeiten können. Ich fordere daher das Innenministerium noch einmal auf, von dem völlig sinnlosen
Entwurf, der nichts als eine Überbürokratisierung, eine
schärfere Kontrolle und strengere Haftungen vorsieht,
abzugehen", betonte Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI