Strasser: NÖ ist Wirtschaftslokomotive

Industriekonjunktur im Aufwind, Beschäftigungsrekord

Niederösterreich, 2.11.1997(NÖI) "Niederösterreich ist zu einer Wirtschaftslokomotive geworden, die mit Schwung und Elan in die Zukunft fährt. Das zeigt auch eine aktuelle Umfrage der NÖ Industriellenvereinigung. Hier befindet sich Niederösterreich nämlich in einem Aufwärtstrend, der nun schon seit Monaten anhält. So bezeichneten 44 Prozent der Unternehmer die derzeitige Geschäftslage als "gut". Das ist der beste Wert seit Juni 1994.
Vor allem aufgrund der positiven Einschätzung der Auftrags- und Beschäftigungslage sollte sich dieser erfreuliche Trend auch künftig fortsetzen", so LAbg. Dr. Ernst Strasser.****

Neben dem Aufwärtstrend der Industriekonjunktur beweisen auch andere Daten, daß sich Niederösterreich zu einem Wirtschaftsmotor in Österreich und Europa entwickelt hat. Wir haben mit rund
520.000 Beschäftigten Ende August 1997 den höchsten Beschäftigtenstand, den es je in unserem Bundesland gegeben hat. Bekanntlich liegen wir damit an der Spitze in Österreich und auf dem vierten Platz im Vergleich mit 250 europäischen Regionen.
Auch ist Niederösterreich das Bundesland mit den meisten Unternehmensgründungen. Heute sind in Niederösterreich 62.000 Unternehmen ansässig, um 11.500 mehr als vor 5 Jahren, betonte Strasser.

"Diese Entwicklungen sind das Ergebnis unseres klaren und eigenständigen Weges, den wir in Niederösterreich gegangen sind. Gemeinsam mit der Bevölkerung haben Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und die Volkspartei Niederösterreich diesen Weg eingeschlagen, gemeinsam mit der Bevölkerung wollen wir ihn auch fortsetzen. Das Ziel ist, unter die Top-ten der europäischen Regionen zu kommen", schloß Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI