Sartorius AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Göttingen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Sartorius-Konzern hat in den
ersten 9 Monaten des Jahres 1997 eine Umsatzsteigerung von 10,7 % auf 332,0 Mio. DM erzielt (Vorjahreszeitraum 299,9 Mio. DM).

Die positive Entwicklung des Halbjahresergebnisses 1997 konnte im III. Quartal fortgesetzt werden. Dabei machten sich im III. Quartal auch die positiven Wechselkurseinflüsse zunehmend bemerkbar.

Es wurde in den ersten 9 Monaten des laufenden Jahres im Konzern ein operativer Gewinn in Höhe von 14,7 Mio. DM erwirtschaftet. Damit lag die operative Umsatzrendite bei 4,4% (nach 3,3% im I. Halbjahr sowie operativen Verlusten im Vorjahr).

Der Gewinn vor Steuern in diesem Zeitraum betrug im Konzern 12,5 Mio. DM nach einem Verlust von 7,0 Mio. DM in der vergleichbaren Vorjahresperiode.

Das Ergebnis vor Steuern der Sartorius AG verbesserte sich in den ersten 9 Monaten des Jahres 1997 auf 17,3 Mio. DM nach einem Verlust von 0,8 Mio. DM im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Eine lineare Projektion von den oben genannten Werten auf das Gesamtergebnis des laufenden Geschäftsjahres ist jedoch nicht möglich, da im IV. Quartal noch diverse Restrukturierungsmaßnahmen zur nachhaltigen Konsolidierung der Konzern-Ergebnisstruktur geplant sind.

Aus derzeitiger Sicht erscheint dennoch die Ausschüttung einer im Vergleich zum Vorjahr erhöhten Dividende als gesichert.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Utz Claassen wertet die Geschäftsentwicklung der letzten Monate als Indiz für einen positiven Anfang auf dem Weg zur Erreichung von ehrgeizigeren Zielsetzungen:

"Die deutlichen Ergebnisverbesserungen zum Vorjahr und der weiter anhaltend positive Trend bei den operativen Kennzahlen bestätigen die sehr erfreuliche Entwicklung des Kurses der Sartorius-Aktie in den zurückliegenden Monaten und untermauern die bereits bekanntgegebene mittelfristige Unternehmenszielsetzung einer operativen Umsatzrendite von 8% vor Steuern auf Konzernebene.

Alle drei operativen Geschäftsbereiche - Wägetechnik, Separationstechnik und Gleitlagertechnik - schreiben inzwischen auch in Folge der längerfristigen Bemühungen zur Herstellkostensenkung operativ und insgesamt schwarze Zahlen. Besonders erfreulich ist die Geschäftsentwicklung in Osteuropa."

Ende September zählt der Sartorius - Konzern 2125 Mitarbeiter, 16 weniger als zum Jahresende 1996.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09