Gentech-Soja in Bioprodukt gefunden!

Wien (OTS) - Im Rahmen der regelmäßigen Gentechnik-Schwerpunkt-Untersuchungen an der Bundesanstalt für Lebensmitteluntersuchung- und forschung in Wien konnte in einem reinen Sojaprodukt ("Österreichischen Sojagranulat, glutenfrei, kontrolliert biologischer Anbau") eines österreichischen Bioproduzenten, das überdies mit dem vom Agrarmarkt Austria (AMA) vergebenen BIO-Austria-Kontrollzeichen versehen war, gentechnisch verändertes Soja gefunden werden. "Nun werden wir gegen den Produzenten beim Marktamt eine Anzeige wegen Produktfälschung und falscher Kennzeichnung einleiten. Über das Marktamt wird die betroffene Firma aufgefordert die entsprechenden Produkte aus dem Regal zu nehmen. Darüber hinaus wird ein Strafverfahren eingeleitet", erklärte Verbraucherschutzministerin Barbara Prammer die nächsten Schritte.

Im Zuge der Untersuchungen konnten nur in diesem einen Produkt gentechnisch veränderte Bestandteile festgestellt werden, verdeutlichte Prammer. In diesem Zusammenhang stellt sich für Bundesministerin Prammer jedoch die Frage, wie das Produkt zu einem AMA-BIO-Gütesiegel gekommen sei. "An diesem Beispiel zeigt sich jedoch ganz deutlich, welche Verantwortung hier bei der Lebensmittelwirtschaft liegt, die während des Gentechnikvolksbegehrens gemachten Versprechungen gegenüber den KonsumentInnen auch einzulösen", mahnte Prammer in Richtung Wirtschaft.

Abschließend zeigte Prammer ihre volle Zufriedenheit für die konsequente und effiziente Arbeit der Lebensmitteluntersuchungsanstalten, die auch nach diesem "Fund" die Untersuchungen fortsetzen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 536-33-23 oder 0663/881808
Gabriele Zgubic
Tel.: 71171/4613

Sonja Kato

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS