Zweite Doppelstockgarnitur auf der Südbahn unterwegs

"City Shuttle" mit dem "Wiesel"-Symbol gut angenommen

St.Pölten (NLK) - Die ÖBB nahmen dieser Tage bereits die zweite Garnitur mit fünf neuen Doppelstockwaggons in Betrieb. Der neue "City Shuttle", der auch durch sein "Wiesel"-Symbol auffällt, fährt in der Zeit von 6.10 Uhr bis 19.50 Uhr zwischen Wien Südbahnhof und Payerbach-Reichenau. Die erste Garnitur war bekanntlich Ende September von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Betrieb genommen worden.

Das neue Gerät wird also bereits im Regelbetrieb und auch zu "Pendlerzeiten" ein-gesetzt, obwohl natürlich noch Erfahrungen gesammelt werden müssen. Die Garnitu-ren mit jeweils fünf Doppelstockwaggons werden, wie auch seitens der Niederöster-reichischen Verkehrsorganisationsgesellschaft (NÖVOG) berichtet wird, von den Fahrgästen ausgezeichnet angenommen. Vor allem der Fahrkomfort und die extreme Laufruhe finden Anerkennung. Wie die ÖBB betonte, wolle man mit dieser "Qualitätsoffensive nicht nur Kunden halten, sondern auch neue Fahrgäste gewinnen".

An der Finanzierung der Doppelstockgarnituren hat sich - die
NLK berichtete - das Land Niederösterreich über die NÖVOG beteiligt. In den nächsten 26 Jahren fließen 1,7 Milliarden Schilling aus dem Landesanteil an der Mineralölsteuer für die Anschaf-fung und den Betrieb von 120 Doppelstockwaggons, die im Nahverkehr eingesetzt werden. Dazu kommen noch weitere 60 Doppelstockwaggons, die mit Landeshilfe angekauft werden, wobei
eine ältere Vereinbarung - der sogenannte "Südbahnvertrag" -umgesetzt wird.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK