WKÖ vermittelt 300 Studenten Volontariat in Außenhandelsstellen

Informationstag und Exportquiz heute in der WKÖ Schnitt: Chance für engagierte Jugendliche

Wien (PWK) - 156 der 300 Volontäre, die im Laufe des nächsten Jahres ein Praktikum an den Außenhandelsstellen der Wirtschaftskammer Österreich in aller Welt absolvieren werden, trafen am Donnerstag, den 30. Oktober, zum Informationstag im Haus der Wirtschaft zusammen. "Wir bereiten die begabten jungen Leute - vorwiegend Studenten der Fächer Wirtschaft, Jus, Technik und BOKU - auf ihren Einsatz in den verschiedensten Ländern der Welt vor, damit sie ihren Aufenthalt voll nutzen können", erklärte Peter Schnitt, Leiter der Gruppe Publizistik und Öffentlichkeitsarbeit der WKÖ-Außenwirtschaftsorganisation (AWO). ****

Genaue Informationen über das Einsatzland, Wohnungssuche, Visaformalitäten etc. erhielten heute die Volontäre der Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland. In Folge finden weitere Info-Tage in Graz, Innsbruck, Linz und Feldkirch für die restlichen Studenten, die für das interessante Auslands-Praktikum ausgewählt wurden, statt. Rudolf Engel, Österreichs Handelsdelgierter in London, brachte den jungen Leuten praxisnah Aufgaben und Arbeitweise der Außenhandelsstellen nahe. Die Praktikanten, die zB mit Aufgaben wie Marktforschung betraut werden, erwarten sich von ihrem Aufenthalt vor allem den Ausbau ihrer Sprachkenntnisse sowie praktische Erfahrungen im Exportmarketing.

Die Aufenthaltsdauer der Praktikanten auf den Außenhandelsstellen beträgt maximal zwei Monate. Dafür erhalten sie von der WKÖ einen Zuschuß zu Reise- und Aufenthaltskosten. "Für das notwendige Taschengeld ist also gesorgt", so Schnitt. Daß dies nur zur Wahl geographisch naher Destination führt, wehrt Schnitt ab. "Die Beliebtheit exotischer Destinationen wie Sydney, Tokyo oder Hongkong nimmt sogar zu".

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
AW-Abteilung
Tel. 50105 DW 4318

Dr. Peter Schnitt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK