MobilCom AG: MobilCom: Verdreifachte Gewinne nach 9 Monaten

Schleswig (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Steigende Umsätze

Die Mobilfunkgesellschaft MobilCom bleibt weiter auf Erfolgskurs. Zum Ende des 3. Quartals '97 erhöhte sich die Zahl der Kunden in den Netzen D1, D2 und E-plus auf rund 212.000 - ein Zuwachs von über 51.000 seit Jahresbeginn. Deutlich gestiegen sind auch die Umsätze mit 234,2 Millionen Mark zum Quartalsende. Sie setzen sich zusammen vor allem aus Gesprächsgebühren, daneben aus Provisionen der Netzbetreiber, Handy-Verkäufen und Versicherungen.

Rasantes Gewinnwachstum

Besonders stark zugelegt hat das Ergebnis vor Steuern. Es lag per Ende September '97 bei 21,8 Millionen Mark - verglichen mit 6,9 Millionen Mark per 30.9.1996 mehr als eine Verdreifachung. Ebenfalls stark gestiegen ist das Ergebnis pro Aktie: Es übertrifft mit 3,40 Mark zum Ende des 3. Quartals das Halbjahresergebnis (1,69 Mark) um mehr als das Doppelte; in den letzten drei Monaten wurde also mehr verdient als im gesamten 1. Halbjahr 1997. Dieses hervorragende Ergebnis für das 3. Quartal läßt allerdings wegen des wettbewerbsintensiven Jahresendgeschäfts keine Hochrechnung für das Gesamtjahresergebnis zu. Die Umsatzrendite hat sich gleichfalls verbessert: Sie erreicht jetzt 9,3 Prozent, eine weitere Steigerung gegenüber dem 1. Halbjahr '97 mit 7,4 Prozent.

Neue Mitarbeiter, neue Shops

Das starke Wachstum der MobilCom AG schlägt sich in höheren Mitarbeiterzahlen nieder. Im 3. Quartal erfolgten 29 Neueinstellungen, vor allem für den Service-Bereich; die Gesamtzahl der Angestellten erhöhte sich damit auf 277. Darin enthalten waren per Ende September 29 Ausbildungsplätze, was einer Ausbildungsquote von 10,5 Prozent entspricht. Zuwachs gab es auch bei der Zahl der MobilCom-Shops. Neu eröffnet wurden im 3. Quartal acht Geschäfte, und zwar in Alzey, Berlin, Celle, Darmstadt, Frankfurt-Hoechst, Gütersloh, Hof/Saale und Itzehoe. Damit erhöhte sich die Zahl der Shops, die im Franchise-System oder exklusiv für MobilCom tätig sind, auf insgesamt 75; für das 4. Quartal sind weitere zehn Eröffnungen geplant.

Einstieg ins Festnetz

MobilCom wird die Möglichkeiten, die sich im Rahmen der Liberalisierung der Telekommunikation ab Januar nächsten Jahres bieten, konsequent nutzen. Am 30. September 1997 erhielt MobilCom die notwendige Lizenz für den Einstieg ins Geschäft als Long Distance Carrier. Der Aufbau der dazu erforderlichen eigenen Verbindungstechnik zum Anschluß der Kunden erfolgt in den nächsten Monaten; pünktlich zum 1. Januar wird MobilCom kostengünstige Ferngespräche anbieten. Weiter wie geplant läuft der Aufbau eines lokalen Festnetzes in Zusammenarbeit mit der KielNET GmbH. An der Tochtergesellschaft der städtischen Versorgungswerke VVK in Kiel ist MobilCom mit 2,5 Millionen Mark beteiligt.

Kapitalerhöhung im November

Zur Finanzierung der Festnetz-Investitionen, die sich in einer Größenordnung zwischen 50 und 70 Millionen Mark bewegen, wird MobilCom im November 200.000 neue Stammaktien im Rahmen einer Kapitalerhöhung ausgeben, mit einem Nominalwert von 1 Million Mark. Das Bankenkonsortium besteht aus DG BANK, Dresdner Bank, BHF-Bank und Trinkaus & Burkhard. Konsortialführer ist die DG BANK. Die Kapitalerhöhung ist mit einem attraktivem Bezugsrecht ausgestattet. Die Bezugsfrist läuft vom 10. bis 24. November 1997.

Mehr Aktien im freien Handel

Die am Neuen Markt notierten Aktien unterliegen deutlichen Kursschwankungen, bedingt durch die relative Marktenge der Werte. MobilCom erweitert deshalb die am Markt verfügbare Menge durch Abgabe von bis zu 510.000 Aktien aus dem Besitz der Altaktionäre. Zusätzlich steht ein sogenannter Greenshoe von 75.000 Aktien zur Verfügung. Die Aktien werden von einem Bankenkonsortium bestehend aus der DG Bank, der Dresdner Bank und Sal. Oppenheim & Cie im Markt plaziert. Die Zeichnungsfrist ist vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung vom 3. November bis zum 7. November. Gezeichnet werden können Aktien ex Bezugsrecht. Diese Maßnahme soll zu einer kontinuierlichen Kursentwicklung beitragen. Für Kontinuität ist auch nach dieser Maßnahme gesorgt. Die unternehmerische Führung bleibt auch weiterhin beim Hauptaktionär Gerhard Schmid, der dann über ca. 60% der Anteile verfügt.

Ihr MobilCom-Ansprechpartner:
Stefan Arlt ö Telefon: (0180)-5671655

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05