Mitteilung des Österreichischen Presserates

Wien (OTS) - Die Vollversammlung des Österreichischen Presserates hat sich in ihrer Sitzung am 29. Oktober 1997 mit der Klage der "Neuen Kronen-Zeitung" gegen einzelne Mitglieder des Presserates befaßt. Mit Bedauern wurde vermerkt, daß die zur Stellungnahme eingeladene "Kronen-Zeitung" keine Vertretung entsandt hat. Die Vollversammlung nahm den Bericht des Senates II über den Ablauf der Auseinandersetzung mit der "Neuen Kronen-Zeitung" zur Kenntnis. Neue Beschlüsse waren nicht erforderlich.

Der Senat II wird in seiner nächsten Sitzung am 12. November 1997 die in der Klagsschrift der "Neuen Kronen-Zeitung" behauptete Verletzung der Unschuldsvermutung durch 13 andere Zeitungen im Fall Fuchs als Beschwerde der "Kronen-Zeitung" behandeln.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01-533 79 79-13

Österreichischer Presserat

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS