Eurodesign

Wien (OTS) - Sehr geehrte Medienvertreter, wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, daß das Europäische Parlament in der Plenarsitzung am 22. Oktober in Straßburg mit überwältigender Mehrheit für die Wiedereinsetzung der Reparaturklausel gestimmt hat. Von den insgesamt 626 Abgeordneten zum Europa-Parlament waren bei der Abstimmung 500 anwesend; 386 stimmten für die Wiedereinsetzung der Reparaturklausel, 86 dagegen, 28 enthielten sich der Stimme. Von Österreichs 21 Vertretern stimmten 15 dafür und 6 dagegen. Wir bedauern, daß die österreichischen EU-Abgeordneten der freiheitlichen Partei sich nicht unserer Position angschlossen haben, sondern die Position der Autoindustrie unterstützt haben.

Das Parlament wies also die "free-for-all" - Entscheidung des Ministerrates klar und deutlich zurück. Das bedeutet, daß die Aktivitäten der europäischen Verbände, die an der sechs lange Jahre dauernden ECAR, der Kampagne für die Freiheit des KFZ-Teilemarktes auf Europa-Ebene, teilnahmen und sich einsetzten, nicht umsonst waren, sondern einen wichtigen Schritt getan haben, um unseren Handel sowie die wirtschaftlichen Interessen zu schützen, sodaß ein großer europäischer Markt für KFZ-Service u. -Reparaturen mit freiem Wettbewerb entsteht.

Die nun anstehende Aufgabe der ECAR wird es sein, den Ministerrat davon zu überzeugen, die Entscheidung des Parlaments anzuerkennen. Wie die ECAR immer wieder betont, ist der Schlüssel zum Erfolg der Kampagne das Lobbying auf nationalem Niveau sowie die Kooperationsbereitschaft auf Europa-Ebene, wir ersuchen Sie deshalb, uns nach Kräften zu unterstützen.

Rückfrgehinweis: Verband der freien KFZ-Teile-Fachhändler

Ing.Mag.Bernhard Dworak
Tel,Fax: ++43(0)1/616 60 76

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS