Als Auftakt zum "Troger-Jahr" 1998:

Stift Altenburg stellt neues Troger-Buch vor

St.Pölten (NLK) - Als eines der Hauptwerke des Barockmalers
Paul Troger gilt die Fresken-Ausmalung der Stiftskirche Altenburg. Aus Anlaß des 300. Geburtstages des in Tirol geborenen Künstlers stellte das Stift Altenburg dieser Tage den neuen Bild-band "Paul Troger in der Stiftskirche Altenburg" vor. Natürlich stehen die Fresken in der Stiftskirche Altenburg sowie das Bild des
Hochaltars im Mittelpunkt der Betrach-tungen. Die hervorragenden neuen Fotos stammen von Andrea Sulzgruber. Sie konnte von jenen Gerüsten aus fotografieren, die zur Freskenrenovierung aufgebaut waren. Dadurch entstanden Detailfotos, wie sie vorher nicht
möglich waren. Der Text stammt von Berta Reichenauer.

Die großformatigen Fotos sind auf den rechten Seiten plaziert, links finden sich er-klärende Texte. Ergänzt wird das Werk durch einen Bericht des Baureferenten der Benediktinerabtei Altenburg, Albert Groiß, "zur Restaurierung der Hauptkuppel in der
Altenburger Stiftskirche". Dieser Teil enthält auch sehr gute, atmosphärische Fotos der Stiftskirche während der Restaurierung samt Eingerüstung und Gottesdiensten.
Das Buch umfaßt 120 Seiten und 80 Farbfotos und ist im
Klosterladen der Benedikti-nerabtei Altenburg zum Preis von 390 Schilling erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK