Polaroid DMC - Neue Digitale Mikroskop-Kamera für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung

Die hochauflösende Farbkamera für das Labor

Wien (OTS) - Polaroid nutzt seine jahrzehntelange Erfahrungen in
der Imaging Technologie und erweitert seine Angebotspalette für den wissenschaftlichen Bereich mit der DMC Digital Microscope Camera.

Die Polaroid DMC ist die erste digitale Kamera, die speziell für die mikroskopische Dokumentation entwickelt wurde. Die Kamera liefert eine sehr hohe Bildqualität zu einem überzeugenden Preis.

Innovative Technik

Die DMC ist technisch auf einen hohen Standard. Sie verfügt über einen 12,15 mm CCD-Sensor in 'Mega-Pixel' Technik, der mit den meisten 1- und 2/3-Zoll-Formaten (25,4 und 16,7 mm) kompatibel ist. Die Kamera liefert eine optische Auflösung von 1 Million Pixel, ein Mehrfaches der Auflösungen, über die Videokameras verfügen. Die DMC Kamera überzeugt duch brillante, digitale Aufnahmen mit einer 24-Bit Farbtiefe, was insgesamt 16,7 Millionen Farben ermöglicht. Hinzu kommt ein intelligentes Bildfarben-Rekonstruktionssystem, das die Bildhelligkeitssignale verstärkt und zu einer Bildqualität beiträgt, die mit der von fotografischen Bildern vergleichbar ist. Durch den Einsatz rechteckiger Pixel kann die Polaroid DMC wahlweise in zwei Auflösungsstufen arbeiten, nämlich mit 1.600 x 1.200 Pixeln und mit 800 x 600 Pixeln.

Einfache Installation

Die Polaroid DMC Kamera kann an jedes Lichtmikroskop angeschlossen werden, welches mit einem C-mount Anschluß ausgestattet ist. Die Kamera arbeitet bei allen gängigen mikroskopischen Beleuchtungsarten:
Hellfeld, Dunkelfeld, Polarisation und Interferenz (DIC). Über die Standard SCSI-2 Schnittstelle ist ein problemloser Anschluß an einen PC unter Windows 95 oder NT sowie einen MacIntosh PowerPC möglich. Für Makroaufnahmen läßt sich die Kamera ganz einfach an ein Reprostativ adaptieren und mit einem C mount Objektiv versehen.

Bedienerfreundliche Software

Die Kamera verfügt über einen Vorschaumodus (Preview), in dem das jeweils aufgenommene Bild quasi in Echtzeit, fünfmal pro Sekunde, geprüft werden kann. Hier können Bildgröße, Bildausschnitt, Kontrast und Helligkeit korrigiert und neu eingestellt werden, bevor auf Knopfdruck ein detailliertes hochauflösendes Bild erfaßt wird und das in weniger als 3 Sekunden. Die Kamera verarbeitet eine Rohdatenmenge von 5,6 Megabyte. Es gehen keine Daten verloren, da die DMC nur vollständige Dateien erfaßt, die schnell und unkomprimiert über die SCSI-2 Schnittstelle zum Computer übertragen werden.

Die Kamera wird mit spezieller Polaroid Anwendungsoftware ausgeliefert, die neben der übersichtlichen Kamerasteuerung sowie bildverbessernden Funktionen die Speicherung der Bilddaten im Industriestandardformat TIFF erföglicht. Die Software ist kompatibel mit allen gängigen Windows 95 und Mac Programmen und enthält einen Adobe Photoshop Plug-in und TWAIN Treiber. Damit können die Daten schnell und einfach übertragen und weiterbearbeitet werden.

Die ebenfalls zum Lieferumfang gehörende Polaroid Direct Photo-Software ermöglicht es, die digitalen Bilder sofort von Ihrem Mikroskop in Microsoft Word oder PowerPoint Dokumente nur mit Mausklick zu importieren. Eine schnelle und effiziente Art, um Dokumente bildlich auszuwerten, auszudrucken oder per E-Mail zu verschicken.

Neben dem Einsatz in der Mikroskopie kann die DMC Kamera auch für andere Anwendungen eingesetzt werden; z.B. zur Dokumentation von Kleinteilen in der Entwicklung oder in der industriellen Qualitätskontrolle. Dazu bietet Polaroid ein komplettes Repro-Kit an. dieses besteht neben dem DMC Kamerasystem aus einem speziellen Zoomobjektiv, einem stabilen Reprogestell sowie einer hochwertigen Beleuchtungseinreichtung für Tageslicht.

(Siehe auch APA/OTS-BILD)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Polaroid GesmbH.
Frau Slavia Pelikan
Eitnergasse 5a
1231 Wien
Fax: 869 86 27 61

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS