Gehrer: Ökologie beginnt im Kopf

Wettbewerb zur Ökologisierung von Schulen

Wien (OTS) - "Die Frage der Ökologie ist ein zentrales Thema an
der Schwelle zum neuen Jahrtausend. Wir müssen bereits bei den jungen Menschen den Grundstein für ein Bewußtsein in Umweltfragen legen. Ökologie beginnt im Kopf. Die Schule hat hier eine wichtige Funktion. Gerade die Ökologie zieht sich durch viele Unterrichtsfächer." Mit diesen Worten eröffnete heute, Montag, Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer die Tagung "Wege zu einer ökologischen und sozialverträglichen Schulentwicklung" im Europahaus in Wien, die bis 29. Oktober dauert. ****

Ein Beitrag des Unterrichtsministeriums ist das Projekt "Ökologisierung an Schulen". Es wurde im Schuljahr 1996/97 ins Leben gerufen. "Wir wollen dabei schrittweise möglichst viele Schulen Österreichs einbeziehen", so Gehrer. Erster Schritt war
die Pilotphase im Schuljahr 1996/97. Für diese Modellentwicklung wurden 22 Schulen aus allen Bundesländern zur Mitarbeit für zwei Jahre eingeladen. Den Pilotschulen wurde eine Sammlung mit Checklisten und methodisch-didaktischen Anregungen (z.B. Konzept einer Ist-Analyse) für die Erhebung der ökologischen Situation an ihrem Standort bereitgestellt. In diesem Schuljahr wird – auf Grundlage der Ergebnisse und Erfahrungen aus dem ersten Pilotjahr – in enger Zusammenarbeit mit der ARGE Umwelterziehung als zweite Phase des Programmes ein nationaler Wettbewerb zum Thema "Ökologisierung von Schulen" ausgeschrieben. Start ist im Jänner 1998.

"Bei dem Programm geht es auch darum, die Teamfähigkeit, das Engagement und die Eigenverantwortung zu fördern", so die Ministerin. Wichtig sei auch die Außenwirkung des Projekts. Auch
im Rahmen von Internet soll auf diese Projekte aufmerksam gemacht werden.

Ziel des Projektes ist es, in allen Schulen den Gedanken der Ökologisierung weiterzutragen, so Gehrer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 53120-DW5013Unterrichtsministerium,

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/OTS