September - Monat des Bieres

Österreichs Brauereien melden Ausstoßrekord für September

Wien (PWK) - Bier ist unumstritten das absolute Lieblingsgetränk der Österreicher. Und die Österreicher bewiesen diese Tatsache im September eindrucksvoll mit kräftiger 'himmlischer' Unterstützung", kommentiert ****

Leopold Wurstbauer, Geschäftsführer des Verbandes der Brauereien Österreichs, die aktuelle Bierausstoßstatistik.

"Eigentlich hätte schon das schöne Wetter im August eine Belebung des heimischen Biermarktes erwarten lassen. Der August schlug sich gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres allerdings im Inland mit einem relativ geringen Plus von 0,8 Prozent im Inlandsbierausstoß zu Buche. Dann bescherte uns der Wettergott aber einen für Bier geradezu idealen September", so Wurstbauer.

Die erfreuliche Bilanz des Monats September aus Sicht der heimischen Brauwirtschaft: Der Inlandsbierausstoß stieg im Vergleich zum September des Vorjahres um 18,3 Prozent auf 770.000 hl. Auch im Ausland wurde in diesem Monat mehr österreichisches Bier getrunken, nämlich um 12,7 Prozent. Der Gesamtausstoß im Monat September erfuhr damit eine Steigerung um 17,9 Prozent auf 833.000 hl.

Aufgrund der erfreulichen Bilanz des Septembers ergibt sich beim Inlandsbierausstoß für die ersten neun Monate ein leichtes Plus von 0,3 Prozent (1-9/97 Inland: 6.826.000 hl). Zulegen konnten in diesem Zeitraum vor allem Schankbier, Lager-/Märzenbier, alkoholfreies Bier und Bockbier. Der Bierexport liegt für den Zeitraum 1-9/1997 allerdings immer noch um 14,1 Prozent unter den Vorjahreswerten. (Schluß) Ne

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK