Vertragsunterzeichnung für Nationalpark Thayatal

Eröffnung mit 1. Jänner 2000 geplant

Hardegg (NLK) - Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und die Minister Dr. Martin Bartenstein und Rudolf Edlinger unterzeichneten heute in Hardegg den Vertrag zur Errichtung eines Nationalparks Thayatal. Der 15a-Staatsvertrag regelt die Finanzierung zwischen Land und Bund und gilt auch als ein Schritt zu einem grenzüberschreitenden Nationalpark Thayatal-Podyji. In der Anfangsphase soll der Nationalpark über 1.300 Hektar umfassen, später auf bis zu 1.700 Hektar ausgebaut werden. Mit der Vertragsunterzeichnung sei es gelungen, ein weiteres Kulturjuwel in Niederösterreich für kommende Generationen zu erhalten, meinte Landeshauptmann Pröll. Zudem erwartet sich Pröll vom geplanten Nationalpark einen großen wirtschaftlichen Nutzen für die Region. Nun werde man versuchen, alle Grundbesitzer in offenen, ehrlichen und konstruktiven Verhandlungen von der Sinnhaftigkeit dieses Projektes zu überzeugen. Pröll: "Der Termin für die Inbetriebnahme am 1. Jänner 2000 steht jedoch unumstößlich fest." Finanzminister Edlinger unterstrich neben der umweltpolitischen Bedeutung auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit dieses Projektes. In Kombination mit dem bereits seit 1991 bestehenden Nationalpark auf tschechischer Seite (rund 6.300 Hektar) könnte nun die Erhaltung einer einzigartigen Naturlandschaft gewährleistet werden. Umweltminister Bartenstein erinnerte daran, daß die Verhinderung von Kraftwerken die Geburtsstunde der meisten Nationalparks in Österreich gewesen sei. Die Nationalparks würden bereits drei Prozent der Landesfläche beanspruchen. Bartenstein zeigte sich außerdem zuversichtlich, daß der Nationalpark Thayatal bald auch internationale Anerkennung finden werde.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK