Polemik der SVB nimmt kein Ende

Wien (OTS) - In einer Presseaussendung behauptet die SVB, die NÖ Ärztekammer fordere die hausapothekenführenden Ärzte zu Schikanen auf.

Dazu trifft die Ärztekammer folgende Feststellung: Tatsache ist, daß der Vertrag zwischen der SVB und der Ärzteschaft mit 27.10.1997 aufgelöst ist. Es besteht daher ab diesem Zeitpunkt kein Vertragsverhältnis zwischen den Ärzten und der Krankenkasse der Bauern mehr.

Die Empfehlung zur Ausstellung von Privatrezepten stellt keine Schikane dar, sondern ist als Folge der Auflösung des Vertrages die rechtlich korrekte Vorgangsweise. Diese Rechtslage müßte auch den Funktionären der SVB bekannt sein. Die Ärztekammer für NÖ weist daher den geradezu absurden Vorwurf der Schikane auf das Schärfste zurück.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Ärztekammer
Tel.: 01-533 36-11-0

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS