Preisverleihung des Gewinnspiels "Sommer, Sonne und Ozon"

Blochberger: NÖ nimmt führende Rolle beim Umweltschutz ein

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Nachrichten, die NÖ Landesregierung (Abteilung RU4/Koordinierungsstelle für Umweltschutz), Porsche St.Pölten, Yves Rocher und die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien luden heute zur Preisverleihung des Gewinnspiels "Sommer, Sonne und
Ozon". Der erste Preis, ein vom VW-Konzern zur Verfügung gestellter, schadstoffarmer Polo SDI, ging in den Bezirk Wiener Neustadt. Das Ge-winnspiel wurde mit einer Serie in den NÖ Nachrichten beworben, in der ausführlich über die Zusammenhänge zwischen der Belastung der Luft mit Schadstoffen, der Bil-dung von Ozon und den Auswirkungen auf die Gesundheit berichtet wurde. Auch er-hielten die Leser wertvolle Tips, wie man mit der Sonneneinstrahlung umgeht. Ge-meinsam mit Yves Rocher wurde die
Idee einer UV-Sonnenmeßkarte in der Größe einer Scheckkarte realisiert. Diese Karte machte es möglich, daß die Verwender ein zu langes Verweilen in der Sonne vermeiden konnten. Die Meßkarte wurde an alle Haushalte in Niederösterreich und in Schulen verteilt. Das Echo der Serie war enorm. Viele tausende
Einsendungen wurden verzeichnet, was auch auf die starke Beach-
tung schließen läßt, die von der Bevölkerung diesem Thema geschenkt wird. Das Land Niederösterreich hat schon vor Jahren nachhaltig auf die Probleme der Luft-Schadstoffe und des Sommer-Ozons reagiert: In den letzten Jahren wurde ein lande-seigenes Luftgüte-Meßnetz aufgebaut, dessen 35 Stationen rund um die Uhr die Schadstoffbelastungen vollautomatisch erfassen.

Landesrat Franz Blochberger, der den glücklichen Gewinnern bei Porsche St.Pölten die Preise übergab, verwies auf die führende Rolle des Landes Niederösterreich beim Umweltschutz. Zwei Nationalparks, der Einsatz der Mittel des NÖ Landschaftsfonds und der Ausbau von Hackschnitzelheizungen seien Beispiele dafür. Durch die Serie seien die Probleme rund um die Luftschadstoffe einer breiten Öffentlichkeit bewußt gemacht worden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK