Versammlung der Regionen Europas in Baden

Gemeinsame Herausforderung Arbeitsplätze

St.Pölten (NLK) - Erstmals war Niederösterreich, nähmlich das Congreßcasino Ba-den, Schauplatz einer Vorstandssitzung der Versammlung der Regionen Europas (VRE), der mehr als 300 Regionen vom Atlantik bis zum Ural angehören, und es gab sehr viel Lob für das Gastgeberland. Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop,
seit September 1996 Vorsitzende der Kommission VI und VRE-Vizepräsidentin in ih-rem Resümee: "Vor allem im zweiten Halbjahr 1998, in der Zeit des Österreichischen EU-Vorsitzes, wollen und werden viele europäische Regionen Veranstaltungen in Niederösterreich und mit Niederösterreich durchführen. Die Brückenfunktion zwischen West- und Osteuropa, die die VRE wahrnimmt, stellt gerade für Niederösterreich eine besondere Herausforderung und Aufgabe dar."

Der Präsident der VRE und Ministerpräsident von Flandern, Luc Van den Brande, bezeichnete die Arbeitsplatzsituation als eine der großen gemeinsamen europäischen Herausforderungen. Die VRE hat bereits einen umfassenden Erfahrungsaustausch über die verschiedenen Beschäftigungsprogramme in den Mitgliedsregionen eingelei-tet. Geplant ist die Gründung einer ständigen Einrichtung zur Überwachung der Be-schäftigungssituation in den Regionen. Sie wird auch die Aufgabe haben, eine vorausschauende Analyse des Arbeitsmarktes in den Regionen zu erstellen und den Erfahrungsaustausch in Schwung zu halten. Die VRE werde, so der Präsident, beim Beschäftigungsgipfel des Europarates am 21. und 22. November in Luxemburg sehr vehement ihre Vorstellungen einbringen.

Die Tagung des Vorstandes in Baden diente auch der Vorbereitung auf die diesjäh-rige Hauptversamlung im Dezember in Montpellier, bei der neben der Beschäfti-gungspolitik auch die Erneuerung der EU-Strukturfonds, Initiativen zur Stärkung des Regionalisimus und die Verstärkung der Präsenz der VRE in Brüssel Schwerpunkt-themen sein werden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK