Versant meldet Ertragswachstum von 89% und $0,7 E.P.S. / Im dritten Quartal kamen 21 neue Kunden aus Bereichen Telekommunikation, Finanzen und Schauplätzen mit Unternehmensnetzwerken hinzu (Teil 1/2)

Fremont, Kalifornien (ots-PRNewswire) - (Teil 1/2)

Die Versant Object
Technology (Nasdaq: VSNT) gab am 23. Oktober Einkünfte in Rekordhöhe für die drei Monate und die neun Monate bekannt, die mit dem 30. September 1997 endeten.

Für das Quartal, das mit dem 30. September 1997 endete, vermeldete die Firma Gesamterträge in Höhe von 9,4 Millionen Dollar, was einen Anstieg von 89% gegenüber den 4,9 Millionen Dollar in der gleichen Periode 1996 bedeutet, und zugleich einen Anstieg gegenüber den 7,4 Millionen Dollar, die für das vorangegangene Quartal mit Ende am 30. Juni 1997 vermeldet wurden. Das Produktlizenz-Einkommen stieg um 137% gegenüber dem vergleichbaren Quartal des Jahres 1996. Der Anstieg an Einkünften während des Quartals spiegelt in der Hauptsache einen Anstieg beim Kundenbedarf nach Produkten und Dienstleistungen der Firma innerhalb des Telekommunikationsmarktes, eine Expansion auf den Finanzmarkt und einen Schwerpunkt auf Internet-Möglichkeiten, was eine dezentralisierte Ablaufrechnung für elektronischen Handel durch Zusatz-Netzanwendungen erforderlich macht.

Das Nettoeinkommen für das dritte Quartal 1997 betrug 625.000 Dollar, oder 0,7 Dollar je Aktie bei durchschnittlich 9,3 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien, verglichen mit 606.000 Dollar oder 0,7 Dollar je Aktie bei durchschnittlich 8,8 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien für das gleiche Quartal 1996.

Für die neunmonatige Periode, die mit dem 30. September 1997 endete, stiegen die Einkünfte um 61% auf 20,5 Millionen Dollar an, und zwar von den 12,7 Millionen Dollar, die für die gleiche Zeitspanne 1996 vermeldet wurden. Der Reinverlust für die neun Monate, die mit dem 30. September 1997 endeten, betrug 283.000 Dollar oder (0,3 Dollar) je Aktie bei durchschnittlich 8,7 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien, im Vergleich zu einem Nettoeinkommen von 715.000 Dollar oder 0,10 Dollar je Aktie bei durchschnittlich 7,3 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien für die gleiche Zeitspanne im Jahre 1996.

Höhepunkte des Quartals

"Unserer Meinung nach zeigen diese Ergebnisse, daß Versant von unseren Endverbrauchern und Partnern Unterstützung erhält", sagte David Banks, der Präsident und CEO von Versant. "Indem wir auf unseren Bemühungen und Geschäften in diesem Quartal aufbauen, wird die Firma sich auf dem Telekommunikationsmarkt immer mehr festigen und dynamisch expandieren in die Bereiche Finanzen und Internet, und zwar als Infrastruktur-Provider für verteilte Objekt-Datenbanken. Die Auswahl von Versant beim Einsatz von Unternehmens-Anwendungen für Intranet und Extranet legt ein Zeugnis ab für einige unserer einzigartigen Kapazitäten, wie beispielsweise verteilte Architektur, meßbare Höchstleistung und unsere Objektsperre. Versant hegt die Absicht, ihre Produktmappe auszuweiten und zu verbessern und die Qualität und Bandbreite ihrer Organisation für Consulting und Services noch auszubauen".

"Versant erhielt 21 neue Kunden im dritten Quartal hinzu", sagte Banks. Indirekte Einkünfte der Leitungen stiegen auf 22% des Lizenzeinkommens des dritten Quartals. Zu den bedeutenden neuen Kunden gehörten DSC, Ciena Corp, NEC America, National Australia Bank, SAIC, Phillips Public Telecom, Cap Gemini, Portugal Telecom, Italia Telecom, KPN Dutch Telecom und Electricite De France. Bedeutende Extranet-Anwendungen im ganzen Unternehmensbereich werden von Dresdner Kleinwort Bensen, Banque Nationale de Paris, Intel und Buzzeo entwickelt".

Während des Quartals machte Versant zwei neue Produkte in Verbindung mit ihren ODBMS und einer zusätzlichen Hardwarebasis verfügbar. VMA, Versant Multimedia Access, ermöglicht auf der Grundlage von Verity's Search '97 Information Server ein automatisches Laden von Multimedia-Files auf die Versant Datenbank für effizientes Dokumentenmanagement. Mit der Einbehaltung von Java und Industriestandards versandte Versant an Beta-Kunden ihre ODMG-angepaßte Java Language Interface. Zusätzlich dazu wurde Versant die ersten Datenbank-Firma der Branche, welche dezentralisierten Objekt-Support für Microsoft Wolfpack versendet, eine High Availability Option für NT.

Über Versant Object Technology

Die Versant Object Technology ist führender Anbieter der Hochleistungs-Managementsysteme für Objektdatenbanken bei kommerziellen Anwendungen in dezentralisierter Rechenumgebung. Die Produkte und Services der Firma werden benutzt, um Anwendungen zu entwickeln für dezentralisierte Umgebungen, Intranetze und das Internet. Versants Lösungen werden im Rahmen einer großen Spannbreite an Branchen genutzt, einschließlich der Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Gesundheitsfürsorge, Energie und des aufkommenden Marktes für Internet-Dialogsysteme. Das Versant ODBMS und seine verwandten Produkte und Services bieten dezentralisierten Unternehmen umfassende Verläßlichkeit, Staffelung und Leistung für wichtige Sendungs-Anwendungen innerhalb bestehender Rechnerumgebung. Zu Versants Kunden zählen Alcatel Telecom, AT&T, EDS, Dutch Telecom, HNC Software, Sabre Decision Technologies, Siemens, Texaco und TRW. Der Hauptsitz der Versant befindet sich in Fremont, Kalifornien. Zusätzliche Informationen über Versant und ihre Produkte können sie telefonische erhalten unter 510-789-1500, oder 800-VERSANT, und über das World Wide Web unter www.versant.com.

HINWEIS: Diese Pressemeldung enthält zukunftsbezogene Informationen im Bedeutungsrahmen der Section 27A des Securities Act von 1933 und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934, und unterliegt den Sicherheitsbestimmungen, die durch diese Abschnitte bestimmt sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen schließen jene mit ein, die im Zusammenhang stehen mit unterschiedlichem Marktwachstum und der Annahme von Produkteinsätzen von Unternehmensprodukten auf unterschiedlichen Märkten - und der Einführung von verbesserten Produkten und Dienstleistungen. Versant übernimmt keine Verpflichtungen zur Aktualisierung der Informationen, die in dieser Pressemeldung enthalten sind. Die in dieser Pressemeldung besprochenen Angelegenheiten bergen zudem Risiken und Unsicherheiten, welche von Zeit zu Zeit in Versants Unterlagen aufgeführt werden, die bei der Securities and Exchange Commission (SEC) ausliegen. Im besonderen achten Sie bitte auf "Risk Factors" im letzten Jahresbericht auf Form 10-K und dem Vierteljahresbericht auf Form 10-Q, welche bei der SEC abgelegt sind. Diese Dokumente enthalten und bezeichnen wichtige Faktoren, welche der Grund dafür sein können, daß tatsächliche Ergebnisse erheblich von den hierin enthaltenen abweichen.

HINWEIS: Versant, Versant ODBMS und The Database For Objects sind Handelsmarken der Versant Object Technology Corporation. Alle anderen Firmennamen und Produktnamen sind Handelsmarken der einzelnen Firmen.

(Forts)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/TEIL 1/2