Federal-Moguls Reingewinn im dritten Quartal bei $17 Mio. (Teil 1/2)

Southfield, Mich. (ots-PRNewswire) - (Teil 1/2)

Gewinn pro Aktie im dritten
Quartal $0.40, um $0.26 höher als im Vorjahr durch Transaktionen
- Dividendenausschüttung durch Transaktionen, nach Abzug der Kapitalinvestitionen, stieg auf $48 Mio. und ist damit um $11 Mio. höher als im Vorjahr
- Rendite auf Kapitalinvestitionen betrug 9.6% und ist damit um 5.3 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr gestiegen
- Verbindlichkeiten wurden um $26 Mio. reduziert und damit insgesamt um $169 Mio. abgetragen
- $2.4 Mrd. Bargeldangebot an die T & N plc Anteilseigner durch den Vorstand nahegelegt
- Vereinbarung über den Verkauf des Kundendienst in Panama bekanntgegeben

Die Federal-Mogul Corporation (NYSE: FMO) hat in diesem Quartal bei allen drei Hauptvorgaben der Unternehmensplanung für 1997 ins Schwarze getroffen. Das Unternehmen berichtet von Quartal zu Quartal über finanzielle Erfolgsergebnisse, wird seinen Restrukturierungsplan am Ende des Jahres erfüllt haben und hat bekanntgegeben, daß ein Übernahmeangebot zur profitablen Erweiterung des Unternehmens gemacht wurde.

Federal-Mogul wies bei Umsätzen im dritten Quartal von $424 Mio. einen Reinertrag von $17 Mio. auf, verglichen mit dem Reinverlust von $13 Mio. bei einem Umsatz von $492 Mio. im dritten Quartal 1996. Die Gewinne pro Aktie stiegen auf $0.40, verglichen mit dem Verlust von $0.41 im dritten Quartal 1996. Miteingeschlossen in das dritte Quartal 1996 waren spezielle Kosten, die mit Änderungen der Buchführungsschätzungen, der Angleichung von Beständen, die zum Kauf anstanden, Umstellungen und andere Kosten zusammenhingen. Ohne diese Kosten beliefen sich der Reingewinn auf $7 Mio. und der Reingewinn pro Aktie auf $0.14.

Die Dividendenausschüttung im dritten Quartal 1997 belief sich auf $48 Mio., vor der Zahlung einer Summe von $21 Mio. zur Sicherung fälliger Kredite, und lag damit um $11 Mio. über der Summe von 1996. Die Verbindlichkeiten wurden um $26 Mio. reduziert.

Die Rendite auf Kapitalinvestitionen stieg im dritten Quartal auf 9.6% und damit um 5.3 Prozentpunkte seit 1996. Das Verhältnis zwischen Verbindlichkeiten und Gesamtkapital verbesserte sich auf 48%, verglichen mit 61% Ende 1996.

"Der Abschluß unseres Restrukturierungsplanes ist für uns erst der Beginn," sagte Dick Snell, Chairman und CEO. "Unsere verbesserte Finanzkraft und der gleichzeitige Fokus auf die Ausweitung unseres Fabrikationsbetriebes bietet die richtige Grundlage für das weitere Wachstum unseres Unternehmens. Das Ziel, ein wettbewerbsstarker Automobilzulieferer für Motoren und Verbundsysteme zu werden, steht an vorderster Front unserer Wachstumsstrategien. Wir haben vor, die Nachfrage unserer Kunden nach allerbestem Design und fortgeschrittener Technologie auf einem weltweiten Markt zu befriedigen."

Drei Posten außer der Reihe erschienen im dritten Quartal 1997:
Federal-Mogul verlor $5 Mio. durch die Zahlung für zusätzliche Anreizausgleichszahlungen und zweckgebundene Aktien, die aufgrund deutlich verbesserter Leistungen mit einem einmaligen Einkommen von etwa $3 Mio. aus dem Bruss Joint-Venture aufgerechnet wurden und den Besitzer wechselten sowie für die Inempfangnahme von etwa $2 Mio. Zinseinkommen aus einer Steuerrückzahlung.

Während des Quartals wurden alle ausgegebenen Anteile der Series D Convertible Exchangeable Vorzugsaktien in Stammaktien des Unternehmens gewandelt. Das Unternehmen schätzt, daß dadurch etwa $4 Mio. im Jahr an Dividendenausschüttungen gespart werden.

Update: Restrukturierungsaktionen
Federal-Mogul hat kürzlich mehrere Restrukturierungspunkte noch vor dem Zeitplan abgeschlossen. Die Ausführung der wenigen verbleibenden Punkte des Restrukturierungsplanes, der am 6. Februar 1997 bekanntgegeben wurde, ist weiterhin für das Unternehmen von höchster Priorität.

Am 6. Oktober hat Federal-Mogul ein zusammengelegtes neues Kundenservice-Center in Southfield, Michigan eröffnet. Die Zusammenlegung der Kundendienstbetriebe in Phoenix, Arizona und Southfield an einen Ort wurde vor dem Zeitplan und unter dem Budget abgeschlossen. Bei der Eröffnungszeremonie beglückwünschte Snell das Team dazu, den Übergang ohne Unterbrechung des Kundendienstes geschafft zu haben.

Mit einer früheren Eröffnungszeremonie übergab Federal-Mogul eine Montageanlage für Beleuchtungskomponenten in Juarez, Mexico. Die neue Einrichtung mit einer Größe von etwa 34 000 Quadratmetern behebergt die Produktlinien von Leiters Ford, Indiana, und Juarez, Mexico, beides Unternehmen von Federal-Mogul. Die Leiters Ford Fabrikation wurde noch vor dem Zeitplan geschlossen dank des effizienten Transfers der Produktlinien.

Federal-Mogul gab bekannt, daß eine Vereinbarung über den Verkauf der Kundendienstbetriebe in Panama an die Grupo Inversionista, S.A., ein Unternehmen aus Panama, getroffen wurde, der noch von der Finanzierung und dem Einverständnis der Anteilseigner abhängig sein wird. In Verbindung mit dem Verkauf dieses Betriebs werden die Parteien überdies eine Zusammenarbeit in Lieferung und Vertrieb beschließen.

Die Kundendiensteinrichtungen in Panama umfassen ein Warencenter, sechs Einzelhandelsgeschäfte und beschäftigen etwa 60 Mitarbeiter. Mit Panama hat Federal-Mogul insgesamt in Übereinstimmung mit den Plänen der Restrukturierung, die die internationalen Kundendienstbetreibe betreffen, bereits 70 Einzelhandelsbetriebe und 18 Warenhauseinrichtungen abgestoßen, deren insgesamt 1740 Mitarbeiter nicht mehr im Unternehmen beschäftigt sind. Die jährlichen Einnahmen aus der Veräußerung von Betrieben beliefen sich auf etwa $185 Mio.

Das Unternehmen bleibt im Zeitplan mit den verbleibenden Abstoßungsaktivitäten. Federal-Mogul führt weiterhin Verhandlungen mit interessierten Parteien bezüglich Einzelhandelsbetrieben in Puerto Rico und Venezuela sowie über ganze Kundendienstbetriebe in Chile und Ecuador.

Federal-Moguls Bemühungen um Konsolidierung und Straffung von Verwaltung und Betriebsabläufen weltweit werden im Zeitplan weitergeführt.

"Der Abschluß unserer Restrukturierungsaktionen vor dem Zeitplan spiegeln den Professionalismus des Federal-Mogul Teams wieder. Ihre engagierten Bemühungen, unseren Restrukturierungsplan umzusetzen, hat die Grundlage unseres Unternehmens verbessert," sagte Snell. "Wir werden den Abschluß unseres Plans mit höchster Priorität für 1997 anstreben."

Empfohlenes Geldangebot für T & N plc

Am 16. Oktober gaben Federal-Mogul und T & N plc bekannt, daß sie sich über die Bedingungen für ein unverbindliches Bargeldangebot von Federal-Mogul in Höhe von 260 Pence pro Aktie für den gesamten ausgegebenen Aktienbestand von T & N geeinigt haben. Das Angebot bewertet den ausgegebenen Aktienbestand mit $2,4 Mrd. Zusätzlich wird Federal-Mogul die Schulden von T & N bei Abschluß übernehmen.

T & N fertigt und liefert technisch hoch entwickelte Automobilkomponenten und Industriematerialien wie Kolben, Friktionsprodukte, Achsen und Verbundprodukte. 1996 wies T & N einen Umsatz von $3.1 Mrd. auf und unterhielt 200 Fabrikationsanlagen in 24 Ländern mit 28000 Mitarbeitern.

"Unsere Unternehmen passen gut zusammen und wir glauben, dies ist eine exzellente Transaktion für die Anteilseigner und Kunden beider Firmen," sagte Snell. "Damit machen wir einen wichtigen Schritt, unsere Ziele, nämlich profitables Wachstum durch verbesserte Systemfähigkeiten und internationale Expansion, zu erreichen."

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/TEIL 1/2