Uhl: Neues LVK ist ein Schlag ins Gesicht vieler Pendler!

NÖ-VP läßt auch eigene Mandatare betreffend U-Bahn-Ausbau vollkommen im Regen stehen

St. Pölten, (SPI) - Während NR-Abg. Josef Höchtl nicht müde wird, seine von der SPÖ-NÖ übernommene Idee betreffend einer Verlängerung der Wiener U-Bahn - konkret der U 4 - in das angrenzende Niederösterreich als die eigene zu verkaufen, lassen ihn seine niederösterreichischen Parteifreunde vollkommen im Regen stehen. Denn das angebliche Höchtl-Vorhaben wird im neuen Landesverkehrskonzept nicht einmal Aufnahme finden", so der Mödlinger SP-Labg. Hans Karl Uhl.****

Eine Verlängerung der U 4 über Heiligenstadt hinaus wird im Entwurf für das LVK mit der Bemerkung "U-Bahn als städtisches Verkehrsmittel zur Erfüllung von Regionalverkehrsaufgaben ungeeignet - Infrastruktur- und Betriebskosten im Vergleich zu Schnellbahnsystemen deutlich höher" abgelehnt, obwohl der NÖ VP-Landtagsklub als Antragssteller auftritt. Wohl wissend, daß der Landesverkehrsreferent - in Person des Landeshauptmannes Erwin Pröll - diesem Vorhaben gemäß LVK-Beschluß selbst ablehnend gegenübersteht, präsentiert Höchtl sich bei der Bevölkerung als "verkehrsinnovativer Wunderwuzzi". "Entweder ist der VP-
Abgeordnete wie schon des öfteren schlecht informiert oder er führt die Menschen absichtlich hinters Licht. Es ist traurig, daß solche Menschen Verantwortung übertragen bekommen haben", kritisiert Uhl dieses doppelte Spiel.

"Leider wurde durch die vollkommene Verkennung der Erfordernisse seitens der VP auch die geforderte und dringend notwendige Verlängerung der U 6 bis Mödling - mit der gleichen Rechtfertigung wie bei der U 4 - abgelehnt. Der SP-Landtagsklub hat diesen Antrag im Interesse der Bevölkerung eingebracht, die Ablehnung
desmaskiert wieder einmal die bloßen Lippenbekenntnisse der Volkspartei über den Ausbau des öffentlichen Verkehrs und die Förderung des Nahverkehrs. Die Pendler sind der
Pröll-Partei offenbar nur bis unmittelbar nach den nächsten Landtagswahlen wichtig", schloß SP-Labg. Hans Karl Uhl.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN