Friseur-Grand Prix in Paris: Wieder Siege für Österreich

GP-Sieg für Rafaela Welner/Wien - Gold in Einzelbewerb für Evelyn Mair/Tirol

Wien (OTS) - Mit einem neuerlichen großen Erfolg für Österreich endete Sonntag abend der internationale Friseur-Grand Prix
in Paris: Rafaela Welner gewann in der Kategorie Damen-Frisuren nach drei Bewerben (Abend-, Tages-, Mode-Frisur) den Grand Prix, der als Auftakt für die Europameisterschaft gilt. Die 20-jährige trat das erste Mal bei einem so großen internationalen Event an und überraschte mit Ihrem Können die Jury.

In der Einzel-Kategorie Tagesfrisur ging Evelyn Mair aus Tirol als Siegerin hervor und holte Gold für Österreich.

Nach dem Erfolg bei der WM (Vizeweltmeister) und der Berufsolympiade (Gold) bestätigten damit Österreichs Friseurinnen, daß sie eindeutig zur Weltspitze gehören. In Paris nahmen 90 Teilnehmer aus 45 Nationen Teil. Nach vier Grand Prix' (u.a. in Wien Anfang 98) wird die Beste zur Europameisterin gekürt.

Rafaela Welner kommt aus einem guten "Stall". Ihre Eltern, Robert und Renate Welner, gelten als eine der erfolgreichsten Friseure Österreichs. Robert Welner, selbst Weltmeister, führte als Trainer seine Teams viermal zum WM-Sieg.

Evelyn Mair gehört zur österreichischen Nationalmannschaft und war auch bei der letzten WM erfolgreich.

Die Frisuren, mit denen die beiden so erfolgreich abschnitten, waren "sehr moderne, legere, konsumentenfreundliche Kreationen auf dunkler Basis mit zwei bis drei leicht nuancierten Rottönen als Mechen" (so Renate Welner).

Bundesinnungsmeister Franz Pfister zum Erfolg: "Unsere Damen haben einmal mehr bewiesen, daß österreichische Frisierkunst zu den besten der Welt gehört. Es zeigt, daß wir - auch zum Vorteil der Konsumenten - einen Ausbildungsstandard haben, der weltweit erfolgreich ist."

Rückfragen & Kontakt:

Renate Welner
Tel.: 01/36 95 300Paul Cech
Tel.: 0664/356 44 08 oder 02649/83 038

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS