Treitler: Semmering-Basistunnel kostet uns täglich über 16 Millionen Liter Trinkwasser

Umweltkatastrophe ist Höger & Co egal

Niederösterreich, 21.10.1997 (NÖI) Aufgrund des Semmering-Bahntunnels hat eine Umweltkatastrophe ihren Lauf genommen. Und trotzdem soll das 20 milliardenteure Loch, ohne Rücksicht auf Verluste, in den Semmering getrieben werden. Mittlerweile sind bereits 6 Milliarden Liter verschwendet", erklärte LAbg. Hans Treitler.****

So ist wertvolles Trinkwasser für die nächsten Generationen gefährdet. Bereits jetzt versickern Milliarden Liter dieses lebensnotwendigen Gutes. Tatsache ist nämlich, daß aus dem Berg ständig 190 Liter Trinkwasser pro Sekunde fließen. Das sind täglich über 16 Millionen Liter! Diese Fakten spielen für Höger & Co aber offensichtlich überhaupt keine Rolle. Ihr Erklärungsbedarf dafür wird noch ein sehr großer sein. Nämlich dann, wenn sich die Auswirkungen der Bergwasserspiegel -
Absenkungen auf ein Gebiet von über 100 km2 erstreckt haben und zahlreiche Quellen ausgetrocknet sind, ist sich Treitler
sicher.

"Es kann nicht Ziel einer verantwortungsvollen Politik sein,
für ein völlig unnötiges und noch dazu höchst gefährliches Projekt, einzutreten. Die Volkspartei Niederösterreich wird dem sicherlich nicht tatenlos zusehen und ihren Kampf gegen den Semmering-Bahntunnel fortsetzen und dadurch unsere
nachfolgenden Generationen schützen. Wir werden darin laufend
durch furchterregende Fakten bestärkt", betonte Treitler.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI