Gruber: Erfreut über Kurzbauers Schwenk im Sinne der Pendler

Glaubwürdigkeit durch weitere Propagandafloskeln nicht gerade gestiegen

St. Pölten, (SPI) - Hoch erfreut über den Schwenk des Neulengbacher Nationalratsabgeordneten Johann Kurzbauer zeigt sich der St. Pöltner Labg. Karl Gruber. "Nicht nur haben die Sozialdemokraten in den letzen Monaten des öfteren die
Verbesserung des Zugangebotes für die Pendler und Schüler, die bessere Abstimmung der Fahrpläne sowie die Verbesserung des rollenden Matierials im Sinne der Modernität und eines vermehrten Komforts gefordert, Kurzbauer gehört wohl auch zu den eifrigsten Lesern sozialdemokratischer Presseaussendungen", stellt Labg. Karl Gruber fest.****

Die Glaubwürdigkeit des Mandatars läßt allerdings zu wünschen übrig, wenn Kurzbauer schon wieder Gelder aus zweckgebundenen Bundesvorhaben in den Nahverkehr umleiten möchte. "Hier möge sich der Abgeordnete mit dieser Forderung an seinen Vizekanzler und Parteichef Wolfgang Schüssel wenden, anstatt weiter in der Öffentlichkeit Luftschlösser zu bauen", so Gruber. Weiters scheint es in der VP opportun zu sein, mit Zahlenmaterial äußerst leichtfertig umzugehen. So ist es erstaunlich, daß beispielsweise der Semmering-Basistunnel für niederösterreichische VP-Abgeordnete von einem Tag auf den anderen um sage und schreibe 5 Milliarden Schilling billiger wird. "Einmal mehr ein Beweis, daß die VP-Forderungen für die Pendler und den Ausbau des Nahverkehrs nur aus Lippenbekenntnissen bestehen - mit dem Blick bereits auf die bevorstehenden Landtagswahlen gerichtet", schloß der St. Pöltner Labg. Karl Gruber.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN