Ein Kulturjuwel der Buckligen Welt

Krumbacher Erasmuskirche wird saniert

St.Pölten (NLK) - Die Erasmuskirche, in Krumbach "die Friedhofskirche" genannt, weil sie hoch über Krumbach liegend vom wunderschönen Friedhof umgeben ist, soll in den nächsten zwei Jahren renoviert werden. Die Sanierungskosten betragen rund 3,5 Millionen Schilling. Im heurigen Jahr werden noch der Turm und das Dach neu eingedeckt. Die Arbeiten sind bereits voll im Gange. Es
hat sich ein Komitee gebildet, welches das Vorhaben durchführen will. Dieses besteht aus Pfarrer Msgr. Dr. Franz Grabenwöger für die Pfarrgemeinde, Peter Aigner für die Marktgemeinde Krumbach und dem Obmann des Dorferneuerungsvereines, Karl Heller.

Finanziert soll das Vorhaben durch Beiträge des Landes und der Markt- und Pfarr-gemeinde sowie vor allem durch den Verkauf von Bausteinen durch die Bevölkerung werden. Hervorragend unterstützt wird dieses Vorhaben durch alle Krumbacher Ver-eine, welche Veranstaltungen zugunsten dieses Vorhabens durchführen. Auch wird es erhebliche Arbeitsleistungen durch die Vereine geben.

Die Vorstellung der Bausteinaktion erfolgt im Rahmen eines gemütlichen Heimatabends morgen, Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr
im Kultur- und Sportzentrum Krumbach.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK