Muzik: Treitler auf den Spuren des "Autofahrer-Volksbegehrens"

Gleichberechtigtes Nebeneinander von Straße und Schiene

St. Pölten, (SPI) - "Während sich VP-Verkehrssprecher Treitler weiter auf den Spuren des Autofahrervolksbegehrens bewegt - er ist ja einer der Mitinitiatoren - und diese Forderungen gleich
politisch mitvertritt, vertreten die NÖ Sozialdemokraten auch im Nahverkehr ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Straße und Schiene. Neben dem verstärkten Ausbau von Park & Ride-Anlagen, der Verbesserung des Angebotes im Zug- und Busverkehr gehört dazu ebenfalls der Ausbau des hochrangigen Straßennetzes", stellt SP-Labg. Hans Muzik fest.****

"Wenn sich Treitler schon als ausschließlicher Lobbyist für den Straßenverkehr betätigt, so vergißt er dabei die vielen tausend Pendler, welche sich keinen eigenen Pkw leisten können und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Auch für die Schüler ist eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur bitter notwendig, denn diese sind ja ausschließlich auf die Schiene oder den Busverkehr angewiesen. Treitler sollte im Verkehrsbereich auf mehr Ausgewogenheit achten, denn sonst gehen angestrebte Verbesserungen vollkommen zu Lasten jener Menschen, welche sich keines eigenen
Pkws bedienen können", schloß SP-Verkehrssprecher Hans Muzik. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN