Sivec: Strasser gibt sich selbst den besten Rat!

VP-Trauerspiel - von "weinenden Bergen" bis zu "Rückschlägen der Natur"!

St. Pölten, (SPI) - "Der geistreiche Ausspruch von VP--Strasser,
im Rahmen der Debatte rund um den Semmering-Basistunnel wieder zu einer nüchternen und sachlichen Betrachtungsweise zurückzukehren ist der beste Rat, welchen sich die VP NÖ selbst geben sollte. Während nämlich die verantwortungsvollen politischen Kräfte in NÖ für die Einhaltung der Rechtssicherheit, der Rechtsstaatlichkeit und für die objektive Abwägung der Pro- und Kontra-Argumente plädieren, verbreitert sich die VP-NÖ und LH Erwin Pröll über "weinende Berge", eine "zurückschlagende Natur" und ähnlichen Irrationalitäten", stellt SP-Labg. Herbert Sivec fest.****

Einen objektiven Beweis ihrer Sachlichkeit könnte die VP NÖ nämlich bereits betreffend der Abwicklung der notwendigen
Verfahren für den Bahntunnel liefern. "Während nämlich das Verfahren für den Semmering-Straßentunnel in einer rekordverdächtigen Zeit von nur drei Monaten über die Bühne gezogen wurde - obwohl mehr als 600.000 m2 dauerhafte Baurodungen durchgeführt wurden -, verbreitern sich Pröll-hörige Beamte bereits ausgesprochen gegenteilig über die Dauer des durchaus ähnlichen Verfahrens für den Bahntunnel", stellt Sivec fest. Hier wurde ja schon mehrmals eine Dauer von drei Jahren in der Öffentlichkeit kolportiert.

"Doch allein schon die Tatsache, daß Strasser weiter versucht, die 200.000 NÖ-Pendler gegen das Projekt des Bundes auszuspielen, obwohl er genau weiß, daß die Semmering-Gelder nicht in den Nahverkehr umgeleitet werden können, enttarnen den Strasser-Appell als bloße VP-Polemik. Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher werden wohl seitens der VP weiter mit
"weinenden Bergen" und einer "zurückschlagenden Natur"
konfrontiert werden", schloß SP-Labg. Herbert Sivec.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN