40 Jahre Rettet das Kind Niederösterreich

Wagner: Anforderungen an Jugendarbeit sind gestiegen

St.Pölten (NLK) - "Die Anforderungen an die Jugendarbeit sind aufgrund des ge-sellschaftlichen Wandels, der auch immer mehr Ehescheidungen mit sich bringt, stark gestiegen", meinte Landesrat Ewald Wagner heute in Judenau bei einer Fachtagung des Vereines "Rettet das Kind" Niederösterreich, der heuer sein 40jähriges Bestehen feiert. Das Gebot der Stunde heiße auch in der Jugendwohlfahrt Vorbeugung. Wag-ner: "Man sollte schon in der
Schule und im Kindergarten beginnen, sich genau mit den Kindern
und ihren Problemen zu beschäftigen." Sein Ziel sei, daß Kinder, die nicht in ihren Familien leben können, bei Pflegeeltern aufwachsen. Derzeit sei man im Rahmen eines Pilotversuches auf der Suche nach weiteren Pflegeeltern. Wagner sprach sich außerdem dafür aus, daß öffentliche Jugendwohlfahrt und private Betreu-er enger zusammenarbeiten sollten.

Bei der Fachtagung "Gemeinsam mit Eltern etwas bewegen" zeigten Experten Pro-blemlösungen für die Jugendwohlfahrt auf.

"Rettet das Kind" Niederösterreich betreut im Internat von Schloß Judenau rund 100 Kinder und Jugendliche vom Kindergartenalter bis zum Lehrabschluß. Außerdem gibt es Außenwohngruppen, wo sechs bis acht Kinder gemeinsam mit ihren Erziehern aufwachsen. Weiters werden eine sozialpädagogische Familienhilfe und eine sozial-pädagogische Tagesgruppe angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK