Prokop: Positive Trendwende bei Lehrlingsbeschäftigung in NÖ

Weitere Entrümpelung der Vorschriften für Lehrlinge notwendig

Niederösterreich, 15.10.97 (NÖI) "Niederösterreich hat die Wende bei der Lehrlingsbeschäftigung gemeistert. Seit 1980 ist
die Zahl der Lehrlinge kontinuierlich gefallen, heuer wurden hingegen um 3,5% mehr Lehrlinge beschäftigt als im Vorjahr",
sieht LH-Stv. Liese Prokop bei der Beschäftigung von Lehrlingen vorsichtigt optimistisch in die nahe Zukunft. Prokop führt die Trendwende in der Lehrlingsbeschäftigung auf mehrere Umstände zurück:
o Erhöhte Bereitschaft der Betriebe zur Verbesserung der Lehrlingsmisere
o Verbesserte Lehrlingsförderung
o Beschäftigungsprojekt des Landes Niederösterreich für
Lehrlinge
o Maßnahmen der Berufsorientierung vom Arbeitsmarktservice Niederöstereich

Im Oktober hat das Land Niederösterreich selbst 50 Lehrlinge
zur Ausbildung in handwerklichen Berufen angestellt. "Diese
Zahl ist in den September-Daten nocht nicht enthalten. Wenn die Maßnahmen der Berufsorientierung von AMS Niederöstereich in den nächsten Monaten intensiver Platz greifen, werden im Frühjahr
1998 in Niederösterreich keine Lehrlinge mehr auf der Straße stehen", so Prokop weiter.

"Um den Lehrling für einen Betrieb noch attraktiver zu
machen, ist es unbedingt notwendig das Vorschriftenwesen zur Beschäftigung von Lehrlingen in einen wesentlich höheren Ausmaß zu deregulieren. Die finanzielle Lehrlingsförderung allein
genügt den Betrieben heute nicht mehr", ist Prokop mit den bisherigen Maßnahmen im Jugendschäftigungs- und Berufsausbildungsrecht des Bundes nicht zufrieden.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI